Diese Seite benutzt Cookies. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind dann verlassen Sie sofort diese Seite.

30 tkm Inspektion

Dieses Thema im Forum 'Allgemeines' wurde von Credo gestartet, 7 Oktober 2017.

  1. Credo

    Credo

    Registriert seit:
    27 Januar 2017
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Im Hier und Jetzt
    Moped:
    BMW F800GS
    Farbe:
    cordubablau
    Laufleistung km:
    23000
    Moin Miteinander,

    ich stehe vor der Frage was muss bei der 30tkm Inspektion gemacht werden. Wo finde ich eine Aufstellung die mir vorgibt was gemacht werden soll? Ich möchte die Inspektion nicht bei einem BMW Händler machen und überlege auch ob ich sie nich gänzlich selbst mache dass aber hängt vom Umfang der Inspektion ab.
    Wer also kann mir sagen was BMW da vorschreibt was gemacht werden sollte. Danke schon mal vorab
    für hilfreiche Kommentare eurerseits oder gar einem Werkstattplan über eine Inspektionsaufstellung.

    Gruß Credo
  2. mab

    mab

    Registriert seit:
    25 Februar 2012
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    54
    Ort:
    Bayerisch Schwaben
    Moped:
    F800GS 2010, Wilbers-Fahrwerk, Heidenau K60Scout
    Farbe:
    weiß
    Laufleistung km:
    44T Km
    Hi,
    hier die Aufstellung:

    Anhänge:

  3. Credo

    Credo

    Registriert seit:
    27 Januar 2017
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Im Hier und Jetzt
    Moped:
    BMW F800GS
    Farbe:
    cordubablau
    Laufleistung km:
    23000
    Super herzlichen dank, jetzt heißt es überlegen was tun. Hat schon jemand seine 30tkm selber gemacht und ist Gabelöl bei der Laufleistung wirklich nötig.
    Das Motorrad ist bis jetzt ein reines Straßenmotorad was sich aber jetzt ändern soll. Bin gespannt auf eure Antworten.thumbup.gif
  4. mab

    mab

    Registriert seit:
    25 Februar 2012
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    54
    Ort:
    Bayerisch Schwaben
    Moped:
    F800GS 2010, Wilbers-Fahrwerk, Heidenau K60Scout
    Farbe:
    weiß
    Laufleistung km:
    44T Km
    Hallo Credo,
    über den Gabelölwechsel kann man bestimmt diskutieren.
    Ich habe bei 40Tkm gleich eine komplette Überholung der Gabel mit Tausch auf "Wilbers progressive Federn" durchführen lassen und habe es eigentlich nur bereut, dies nicht schon früher gemacht zu haben.
    Das Fahrverhalten ist seither deutlich präziser und im Gelände ist die F800GS nun viel "ruhiger".
    Daher meine Empfehlung: Warten oder gleich die Gabel überholen und die Federn wechseln.

    Das Einstellen des Ventilspieles ist recht aufwändig und erfordert spezielles Werkzeug.
    Würde ich der Fachwerkstatt überlassen. Die können dann auch gleich neue Kerzen einbauen.
    Das Ventilspiel wurde bei meiner F800GS bisher nur gemessen, verändert werden musste jedoch nichts.

    Das LKL war bei 40Tkm schon stark verschlissen und auch leicht rostig, besonders das untere Lager.
    Daher habe ich das in Kombination mit der Gabelüberholung ebenfalls tauschen lassen.

    Ähnlich sahen auch die Radlager vorne und hinten aus. Habe ich ebenfalls tauschen lassen.

    Wenn du z.B. ein GS911 hast, kannst du den Rest sicher gut sebst durchführen.

    Unbedingt die Adaptionswerte zurücksetzen und gemäß Anleitung im Anschluß den kalten Motor ohne Gas zu geben starten und laufen lassen, bis der Lüfter angeht!!

    Bitte bei den Bremsen regelmäßig die Gangbarkeit der Bremssättel prüfen. Besonders der HR-Sattel geht gerne mal fest.
    ( per Hand die Sättel "reindrücken" und die Beweglichkeit prüfen. Unbedingt im Anschluß die Bremse mehrfach betätigen, bis ein Druckpunkt vorhanden ist!!)

    Viel Erfolg.

    MAB
    GSchwind gefällt dies.
  5. Credo

    Credo

    Registriert seit:
    27 Januar 2017
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Im Hier und Jetzt
    Moped:
    BMW F800GS
    Farbe:
    cordubablau
    Laufleistung km:
    23000
    Da danke ich für die recht herzlich für die ausführliche Antwort. Ich werde es splitten denn den Diagnosetester habe ich nicht. Ich werde mich auf das beschränken was ich kann.
    Die Gabel kann ich möchte ich aber noch nicht machen. Ich denke ich werde die Gabel mit dem Lenkkopflangern machen. Ich habe gute Erfahrung mit den Emil Schwarz Lagern gemacht (bei anderen Motorrädern von mir)
    und würde diese auch gerne in die GS einsetzen. So wäre alles in einem Rutsch erledigt mit neuen Federn dazu. Luftfilter ist gerade ein K&N reingekommen. Jetzt heißt es neues Öl und neue
    Bremsflüssigkeit. Es wird also eine Kombination aus Werkstatt und selbstbeschrauben was ich gerne mache da ich so auch das Motorrad besser kennen lerne.

    Gruß Credo
  6. Credo

    Credo

    Registriert seit:
    27 Januar 2017
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Im Hier und Jetzt
    Moped:
    BMW F800GS
    Farbe:
    cordubablau
    Laufleistung km:
    23000
    Mein Moppet ist nun ein anderes!!! Ich war in der Inspektion und habe dort auch gleich den K60 Scout aufziehen lassen da ich na 11000km in diesem Jahr die Straßenreifen verschliessen hatte.
    Mein Reifendealer hat auch eine Werkstatt mit Motorradmeister. Dort wurde auch die Inspektion durchgeführt es wurde alles was zur Inspektion gehört durchgeprüft beziehungsweise erneuert.
    Es gab neues Öl Bremsflüssigkeit kommt nächstes Jahr vor dem Urlaub neu weil noch so weit gut (nach dem Test) für das was ich jetzt noch fahren werde. Diagnosestecker war dran und die Adaptionswerte sind zurück gesetzt es wurde alles gemacht was muss nur die hinteren Bremsbeläge müssen noch gemacht werden die hatte er nicht da. Öl ist ein 15 W 50 reingekommen ja auch mit neuem Filter. Luftfilter habe ich einen K&N drin und bin sehr zufrieden. Ich habe nun mit Reifenwechseln und den noch zu bekommenden Bremsbelägen 390€ bezahlt und finde es anständig.Mein Motorrad hatte ich nach 8Std. wieder zu Hause und muss nun Reifen einfahren. Es ist von Straßenbereifung auf Endurobereifung schon ein ganz andere Gefühl. Die Gabel mache ich dann im kommenden Jahr mit neuen Federn und dem Ölwechsel dazu.

    Gruß Credo