Diese Seite benutzt Cookies. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind dann verlassen Sie sofort diese Seite.

Angeschmorter Scheinwerfer-Reflektor: verschiedene Hersteller?!

Dieses Thema im Forum 'Beleuchtung' wurde von schuhhirsch gestartet, 11 Dezember 2015.

?

Wer ist der Scheinwerferhersteller, und ist der Reflektor verschmort?

  1. CEV, verschmort

    77,8%
  2. ECIE, verschmort

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. CEV, nicht verschmort

    11,1%
  4. ECIE, nicht verschmort

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. anderer Hersteller, nicht verschmort

    11,1%
  6. anderer Hersteller, verschmort

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. schuhhirsch

    schuhhirsch

    Registriert seit:
    27 April 2011
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    Kürbiskernten
    Moped:
    Fchen
    (Glas-)Streuscheibe, Reklektor und Gehäuse sind miteinander verklebt. Dabei greifen die Teile ineinander, es gibt also nicht "eine" Trennebene, in der sich die Teile voneinander lösen lassen.
    Hab das selbst probiert, das ist realistisch nicht reversibel möglich. Mag sein, dass sich das ganze dann wieder *irgendwie* zusammenkleben lässt, aber ob das dann die Pickerlüberprüfung/TÜV besser übersteht als der un-reparierte, verkohlte Reflektor, glaub ich nicht.

    Die Serienbeschichtung lässt sich übrigens mit einem Papiertaschentuch ohne viel Aufwand komplett vom Reflektor abwischen...
  2. Eckart

    Eckart

    Registriert seit:
    1 Juni 2011
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Berlin
    Moped:
    F800GS
    Laufleistung km:
    100000
    Sicherlich bekommt man mit Gewalt alles auseinander. Als ich das Problem hatte, hatte ich auch versucht, den Scheinwerfer zu öffnen, aber den Eindruck, dass das nicht vorgesehen sei. Aber selbst bei Teilen, wo es möglich ist, bekommt man als Ersatzteil nur größere Einheiten ...

    Eckart
  3. Seekind

    Seekind

    Registriert seit:
    14 Dezember 2013
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    133
    Ort:
    Tübingen
    Moped:
    F800GS
    Farbe:
    Weiss
    Laufleistung km:
    38000
    Stimmt leider.
    Clemens Gleich von mojomag.de hat darüber in der jüngsten Ausgabe der MO auch einen leider wahren Artikel veröffentlicht.

    E ist übrigens einer der ganz wenigen Motorsport Autoren, die kein Blatt vor den Mund nehmen und MO das passende Magazin, dass ehrliche Reportagen liefert.

    Prädikat wertvoll.