Diese Seite benutzt Cookies. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind dann verlassen Sie sofort diese Seite.

Aus dem Lichtmaschinendeckel kommt Öl nach Stratorwechsel

Dieses Thema im Forum 'Elektrik' wurde von joe_king gestartet, 1 April 2016.

  1. GS 8

    GS 8

    Registriert seit:
    9 Mai 2015
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    München -Ost
    Moped:
    800 GS
    Hallo GSler
    Hatte vorsichtshalber einen Lichtmaschinenregler als Ersatzteil für Urlaubsfahrten immer dabei.
    Nun für 22Euronen abzugeben , bei Interesse bitte PN .
    Gruß
  2. mab

    mab

    Registriert seit:
    25 Februar 2012
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    Bayerisch Schwaben
    Moped:
    F800GS 2010, Wilbers-Fahrwerk, Heidenau K60Scout
    Farbe:
    weiß
    Laufleistung km:
    44T Km
    Hi,
    ich habe nun endlich Zeit gefunden, den neuen LiMa Regler von Silent Hektik (Längsregler, welcher das "Verbrennen" des Stators verhindern kann) einzubauen.

    hier die Bilder:
    IMAG0694.jpg
    der originale Regler mit Aluschutz

    IMAG0696.jpg
    Ausbau originaler Regler
    IMAG0707.jpg
    Silent Hektik Regler "F800" von unten mit vorbereiteten Kabeln
    IMAG0717.jpg
    alter Kabelstrang des orig. Reglers mit neuem Stecker (AMP, wasserdicht), das andere Ende ist unverändert
    IMAG0722.jpg
    Silent Hektik Regler mit neuem Kabel und Stecker auf Halterung montiert (1) (von hinten)
    IMAG0718.jpg
    Silent Hektik Regler (2)
    IMAG0723.jpg
    Silent Hektik Regler (3)
    IMAG0732.jpg
    Silent Hektik Regler eingebaut (von vorne)
    IMAG0733.jpg
    Silent Hektik Regler eingebaut (von der Seite)

    Der Umbau war nicht sehr aufwendig, nur das Anbringen der neuen Steckerverbindung war etwas fummelig.
    Das Kühlgehäuse wurde von Silent Hektik extra für die F800 gefertigt und passt prima. Die Optik ist quasi die gleiche wie beim Original.
    Die Anschlußkabel des Silent Hektik werden ohne oder mit 2x2 versch. Steckerausführungen geliefert, welche mir aber nicht gefallen haben. Daher mein Umbau auf einen wasserdichten 9-Pol Stecker/Kupplung (AMP 0-0350720-4 Universal MATE-N-LOK).
    Ein originaler Regler kann jederzeit wieder eingebaut werden, da ich den Kabelstrang/Stecker der F800 nicht verändert habe und so alle Stecker original geblieben sind.

    Beim Umbau bitte immer Batt. abklemmen und den Regler/Motor nie ohne angeschl. Batt. laufen lassen, da der Regler sonst zerstört wird.

    Eine Überprüfung mit meinem GS-911 zeigt, dass der neue Regler richtig arbeitet. Er wird aber nicht so warm wie der alte Regler.

    Was der Stator macht, wird erst die Zukunft zeigen.

    Der Umbau hat incl. des Silent Hektik Regler "Mod. F800" ca. 220 EUR gekostet. Die Arbeitszeit ca. 3-4h incl. geändertem Anschlußkabel.

    MlG
    MAB
    Last edited: 5 Juni 2016
    freis, V790er, Eckart und einer weiteren Person gefällt dies.
  3. mab

    mab

    Registriert seit:
    25 Februar 2012
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    Bayerisch Schwaben
    Moped:
    F800GS 2010, Wilbers-Fahrwerk, Heidenau K60Scout
    Farbe:
    weiß
    Laufleistung km:
    44T Km
    Hi,

    Anmerkung zu meinem Umbau des LiMa-Reglers auf Silent Hektik-Regler:

    Silent Hektik meint, der von mir gewählte AMP-Stecker sei zu "schwach" als Verbindung zur LiMa (3 Phasen).

    Info:

    Die Steckverbindung "AMP 0-0350720-4 Universal MATE-N-LOK" ist ausgelegt für Dauerströme bis 19A und 600V. Auch BMW verwendet für die 3 Phasen der LiMa einen "BMW"-AMP MATE-N-LOK und Kabel mit 2 qmm zur LiMa.



    Bei der Auswahl des AMP-Steckers habe ich mich an der BMW-AMP Version orientiert und gehe davon aus, dass die von mir gewählte Version ausreichend ist.
    Wer auf "Nummer sicher" gehen will, sollte die von Silent Hektik angebotenen Delphi-Stecker wählen!!
    Zu beachten ist jedoch, dass diese recht groß und daher schwer unter zu bringen sind.

    Sollte der von mir gewählte Stecker Problem machen, werde ich euch berichten.


    Anm. : Da die Lima bei voller Leistung eine Spannung von bis ca. 80V~ je Phase liefert, könnte sie bei 19A eine Leistung von ca. 1500W haben. Oder bei 400W und 19A wäre eine Spannung von >21V möglich. Da die LiMa bei voller Leistung jedoch deutlich höhere Spannung liefert, sollten 19 A Stecker ausreichen. Sollte ein Fehler in meiner Betrachtung sein, klärt mich bitte auf.

    MlG
    MAB
  4. Eckart

    Eckart

    Registriert seit:
    1 Juni 2011
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Berlin
    Moped:
    F800GS
    Laufleistung km:
    100000
    Gern:

    Im Motorrad, egal ob mit dem serienmäßigen Kurzschlussregler oder ob mit dem hier thematisierten Reglertyp ist zwar ein Regler, aber kein Spannungswandler verbaut.

    Beim Kurzschlussregler bedeutet das, dass die Spannung an den Klemmen der Lichtmaschine nicht wesentlich über die Batteriespannung ansteigen kann, solange die Schaltung komplett ist. Es fließt dann zwar Strom, es liegt aber nur eine geringe Spannung an. Geht der Regler in dei Kurzschlussphase, liegt nur noch eine geringe Spannung an den Klemmen der Lichtmaschine an, der Strom kann aber hoch sein.

    Beim diskutierten Reglertyp (wie soll man ihn nennen) ist die Lichtmaschine entweder in der Leerlaufphase, d. h. es liegt zwar Spannun an, aber es fließt kein Strom oder in der anderen Regelphase, bei der der Regler die Lichtmaschine mit der Batterie verbindet. Dann gilt bezüglich der Spannung das oben Gesagte, sie liegt also in der Größenordnung der Batteriespannung und es fließt der Ladestrom.

    Wenn die Leistung mit 400 W angegeben ist, bedeutet das, dass man eben auch nur höchstens soviel entnehmen kann. Zu einem beliebigen Zeitpunkt ist das Produkt aus Strom oder Spannung, also die Leistung, maximal 400 W, weil entweder die Spannung hoch und der Strom niedrig ist oder umgekehrt. Das Produkt aus maximaler Spannung mit dem maximalen Strom, was die 1500 W ergeben würde, hat keine Bedeutung.

    Wenn also 400 W Leistung bei der Batterie- und Bordnetzspannung 12 V ausgetauscht werden, bedeutet das einen Strom von I=P/U=400/12=33A. Da sich der Strom statt auf 2 auf 3 Leiter verteilt, liegt der Strom rechnerisch bei 22 A. Das ist zwar mehr als 19 A, aber wann werden schon mal 400 W verbraucht ?

    Beim Kurzschlussregler ist die Lage ungünstiger: In der Kurzschlussphase des Reglers liegt zwar keine Spannung mehr an, aber der Kurzaschlussstrom ist höher als der Strom bei 12 V, bei einer Leerlaufspannung nahe 100 V aber nur etwas, eben nicht viel höher. Ungünstig ist aber, dass bei Kurzschlussregler immer der Strom entsprechend der verfügbaren Leistung fließt, beim Silent Hektik-Regler aber nur der Strom entsprechen der tatsächlich abgenommenen Leistung.

    Eckart
  5. mab

    mab

    Registriert seit:
    25 Februar 2012
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    Bayerisch Schwaben
    Moped:
    F800GS 2010, Wilbers-Fahrwerk, Heidenau K60Scout
    Farbe:
    weiß
    Laufleistung km:
    44T Km
    Hallo Eckart,
    zunächst mal ein Danke für deine Erklärung.

    Der Silent Hektik Regler ist ein "Längs"-Regler (laut Hersteller).

    Die von mir betrachteten Zustände bezogen sich ja nur auf die 3 Phasen der Drehstromlichtmaschiene (gelbe Kabel =Eingang des Reglers),
    nicht aber auf den Ausgang des Reglers. Dort sehe ich kein Problem bezüglich der Stromstärke, da die Plus- und Minus-Leitung, je min. 1,25 qmm, vom Regler zur Batt. ja doppelt vorhanden sind, also ca. 19Ax2x12-14V bezüglich der möglichen Stecker-Belastung.
    Die Frage war ja, ob auf der Zuleitung zum Regler (gelbe Leitungen) ein zu hoher Strom fließt/fließen kann, welcher die max. Belastbarkeit des Stecker (19A/600V) übersteigt.
    Nach meinem Wissen liefert jede Phase Leistung, aber eben nicht bei 12V sondern bei 20-80V~. Bezogen auf 400W bedeutet dies ja 5- 20A max. .
    Die "1500W" bezogen sich ebenfalls auf die mögliche Belastbarkeit des Steckers, nicht aber auf die abgegebene Leistung der LiMa. War wohl von mir nicht klar genug formuliert.

    Ich sehe das nun so, dass die von mir gewählte Steckerlösung ausreichend ist, aber eben keine deutliche Reserve beinhaltet.

    Aber auch der Querschnitt der Leitungen von der Lima/Stator zum Regler bzw. zur Batt. ist mit 1,25 qmm bis/ab "BMW- AMP- Stecker" nicht auf große Reserve ausgelegt. Von "BMW-AMP-Stecker" bis originalem Regler sind je 2 qmm verbaut, ebenso beim Silent Hektik Regler.

    Anbei nochmal der Stromlaufplan.

    MlG
    MAB

    Anhänge:

  6. Eckart

    Eckart

    Registriert seit:
    1 Juni 2011
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Berlin
    Moped:
    F800GS
    Laufleistung km:
    100000
    Hallo ,
    Im Ergebnis sind wir uns zwar einig, aber nicht in der Herleitung.

    Das bedeutet, dass aller Strom, der durch die gelben Leitungen fließt, auch durch die schwarz-roten Leitungen muss. Es gibt keinen Strom, der ohne Umweg über schwarz-rot nur von gelb zu gelb fließt. Darauf basieren auch meine Rechnereien.

    Bei einem Kurzschlussregler, also dem herkömmlichen Regler wäre das anders.

    Diese Betrachtung ist m. E. falsch: Da es sich bei dem Regler nicht um einen Spannungswandler handelt, sondern nur um eine Zusammenstellung von elektronischen Schalterelementen, gibt es eigentlich nur zwei Zustände (im schnellen Wechsel entsprechend der Frequenz der Wechselspannungen):
    1. Schalter verbindet die Batterie mit der Generatorwicklung ==> es liegen ca. 12 V an der Wicklung und es fließt Strom (es können auch 14 V Ladespannung sein plus wenig mehr wegen Verlusten)
    2. Schalter verbindet die Batterie nicht mit der Generatorwicklung ==> es liegt die hohe Leelaufspannung (z. B. 80 V) an der Wicklung, aber in diesem Moment fließt kein Strom
    Zu aussagekräftigen Ergebnissen kommt man nämlich nur durch Betrachten des zeitlichen Verlaufs, ähnlich wie man bei Wechselspannung/Strom die Phasenverschiebung berücksichtigen muss, um auf die Leistung zu schließen.

    Wenn die Moderatoren den mal nicht wegen Urheberrechtsverletzung löschen müssen ?!
    Er hilft aber hier gar nicht weiter, denn im diskutierten Punkt ist die F800GS ganz klassisch: Die Lichtmaschine ist über den Regler mir der Batterie verbunden. Die Innenschaltung der beteiligten Komponenten zeigt der Schaltplan eben nicht.

    Eckart
  7. mab

    mab

    Registriert seit:
    25 Februar 2012
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    Bayerisch Schwaben
    Moped:
    F800GS 2010, Wilbers-Fahrwerk, Heidenau K60Scout
    Farbe:
    weiß
    Laufleistung km:
    44T Km
    Hallo Eckart,

    schön dass wir so offen diskutieren:

    Die Lima der F800GS ist ja eine Drehstrom-Lima und liefert demnach immer eine Wechselspannung an den Regler, der diese erst gleichrichtet. Laut meinen Infos ist diese Wechselspannung immer höher als 12V und abhängig von der Motordrehzahl in einem Bereich von 20-80V~ . Diese Wechselspannung liegt demanch entprechend der 3 Phasen der Lima auch 3 mal am Regler an. Bei der F800 muß ein Regler also immer Gleichrichten und dann Regeln wieviel Leistung (Gleichstrom x Spannung 12-14V) an die Batt. abgegeben wird.
    Da aber nicht alle Parameter bekannt sind, werden wir die Betrachtung nicht abschließen können.

    Zur inneren Schaltung gibt Silent Hektik folgendes an:

    http://www.silent-hektik.de/LiMa_Funk.gif

    Einen schönen Abend.

    MAB
    V790er gefällt dies.