Diese Seite benutzt Cookies. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind dann verlassen Sie sofort diese Seite.

Brauche eine Hosenberatung

Dieses Thema im Forum 'Motorradbekleidung und Helme' wurde von MBj gestartet, 18 September 2011.

  1. MBj

    MBj

    Registriert seit:
    10 Oktober 2008
    Beiträge:
    990
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Eichenau bei MUC
    Moped:
    F798GSr
    Farbe:
    schwarz matt - was sonst
    Danke euch allen, es wird zu 90% die Rev It Defender GTX (wenn sie passt).
  2. Twinbob

    Twinbob

    Registriert seit:
    14 Februar 2011
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Oberbayern
    Moped:
    F 650 GS - 2008
    Farbe:
    Custom
    Laufleistung km:
    54000
    Ich hab die Vanucci Ventus III Jacke und Hose. Eine Stark-Dauerregen Anfahrt von München zum Gardasee hat die Membran leider nicht gepackt. Es ging schon einiges durch und vor allem rinnt irgendwann das Wasser aus den Ärmeln und Hosenbeinen (außerhalb der Membrane) in Handschuhe und Stiefel.

    Als Lehre daraus hab ich mir um wenig Mäuse eine nette zweiteilige Regenpelle bei der Louise gegönnt. Die Membran nutze ich eigentlich nur noch als Windschutz wenns kühler wird. Bevor ich morgens auf Tour gehe, überlege ich anhand der zu erwartenden Temperaturen, ob ich meine Klamotten mit oder ohne Membrane fahre (meistens ohne, weil ich nicht so leicht friere).
    Das allein schon deshalb, weil das nachträgliche Reinfummeln der Membrane recht aufwändig ist. Außerdem steht man dann ja sozusagen in der Unterbux auf der Straße rum, bis das Teil drinnen ist. Das will ich meinen Mitmenschen ersparen :mrgreen: .

    Einen kurzen Schauer im Sommer halt ich auch ohne besonderen Regenschutz aus und wenns denn heftiger wird, dann Regenpelle drüber. Ist immer noch unschlagbar in Punkto Handling und Trockenheit.
  3. Gast

    Gast Guest

    Registriert seit:
    Ne, unschlagbar in Sachen Handling und Trockenheit ist eine gute Jacke/ Hose mit integrierter Membran. Da fährst Du einfach weiter wenn es Regnet und bleibst 100%tig trocken egal wie lange und wie heftig es regnet. Es ist eben wie mit allem, Qualität kostet etwas mehr, funktioniert dann aber auch. Wie ich schon geschrieben hatte hängt es halt davon ab wie und wofür man etwas braucht.
  4. Gast

    Gast Guest

    Registriert seit:
    ist eben eine Frage der Qualität! und nicht der Schönheit!
  5. blaub4r

    blaub4r

    Registriert seit:
    15 Februar 2010
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Aber wenn man wirklich offroad mit unserem karren fährt, dann geht
    man doch mit dem eingenähten Gore ein. :???:
  6. OnkelDittmeyer

    OnkelDittmeyer

    Registriert seit:
    3 Juni 2010
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    6
    Dafür braucht's doch noch nicht mal Gelände, selbst wenn man auf der Straße unterwegs ist und die Sonne richtig brennt ist es nicht zum Aushalten.

    Wobei ich mit Gore in der Hose noch leben könnte, aber aus der Jacke muß es rausnehmbar sein, damit da Luft durchgeht.

    Aber so hat jeder seine Vorlieben....
  7. Gast

    Gast Guest

    Registriert seit:
    Auch da kommt es wieder auf die Qualität an. Klar, ab 30 Grad aufwärts wird es in jeder Hose warm. Ich hab z.B. die Kombi von IXS Hose Canberra und Jacke Melbourne. Selbst bei sommerlichen Temperaturen hab ich keine Probleme mit übermässiger Hitze. Man muss auch darauf achten, dass die Wirkung der Membran einsetzen kann, dazu gehört eben Funktionswäsche drunter (auch im Sommer habe ich unter der Hose die lange Funktioneswäsche an) und kein Baumwoll T-Shirt (das verhindert die ordentliche Funktion der Membran). Wenn dann noch alle Lüftungsöffnungen offen sind hält man es locker in den Klamotten aus. Es müssen halt alle Bedingungen für die Membran gegeben sein und die Qualität der Klamotten muss auch stimmen. Das bekommt man eben mit einer Hose für unter 350€ nicht (meine Erfahrung).