Diese Seite benutzt Cookies. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind dann verlassen Sie sofort diese Seite.

Bremssattel schwergängig

Dieses Thema im Forum 'Bremsen' wurde von Seekind gestartet, 30 Juni 2014.

  1. Seekind

    Seekind

    Registriert seit:
    14 Dezember 2013
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    133
    Ort:
    Tübingen
    Moped:
    F800GS
    Farbe:
    Weiss
    Laufleistung km:
    38000
    Hallo Kollegen,

    ich habe gestern in letzter Minute die Beläge hinten gewechselt (Lucas mineralisch von Louis).
    Habe dazu dieses Video vorher kurz angeschaut.

    Meine Problem / Frage:

    So locker wie bei der Stelle "50 sec" lässt sich mein Bremssattel beim besten Willen nicht bewegen.

    Habe ihn dann nach etwas drauf klopfen bewegt bekommen, aber auch heute braucht es viel Kraft um ihn zu bewegen.

    Was läuft falsch?
    Wie mache ich ihn wieder gängig? WD Pfirsich oder Fett oder ........................... (bitte eintragen)? :)

    Kurzinfo vorweg: Habe vor ca. 600km die Reifen gewechselt. Bin aber der Meinung, dass ich alles wieder richtig zusammengebaut habe (Distanzscheiben etc.).

    Bin gespannt!
    Grüße
    Tim
  2. Roads End

    Roads End

    Registriert seit:
    9 September 2013
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    54
    Ort:
    Ostalbkreis
    Moped:
    F800GS
    Farbe:
    Dark Magnesium matt
    Mach nicht den Fehler, von dem Video her auf die Gängigkeit der Bremskolben an Deiner Maschine zu schliessen. Wenn die Bremsbeläge verschlissen sind, befinden sich die Bremskolben am weitesten außerhalb des Bremssattels. Wegen dem Druck im System sind die Kolben nur mühsam zurückschiebbar.
    Aufgrund der Leichtigkeit im Video schließe ich, daß dort unter Umständen auch die Bremsflüssigkeit abgelassen wurde.
  3. AmmuNation

    AmmuNation

    Registriert seit:
    15 Juli 2013
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    58
    Ort:
    Voralpen
    Moped:
    F800GS 2013
    Farbe:
    Kalamata
    Laufleistung km:
    so einige
    Der Kolben muss schon leichtgängig sein. Ist ja schwimmend. Ein Kollege hat dem Mechaniker gesagt, er solle die Führungsstifte beim Belagswechsel bitte einschmieren. Hat er nicht getan, was zur Folge hatte, dass die neuen Beläge ziemlich schnell an Belag verloren und die Scheibe angelaufen ist. Also ist er nochmals hin und hat neue Beläge, Scheibe und eine geschmierte Bremssattelführung erhalten, natürlich kostenlos. Voilà.
  4. RvGS

    RvGS

    Registriert seit:
    24 März 2010
    Beiträge:
    700
    Zustimmungen:
    223
    Ort:
    N 51 56 27.3, E 6 4 55.5
    Moped:
    F800GSA 2013
    Farbe:
    Racing Red
    Laufleistung km:
    55'500 km
    Tim,
    Im Video ist auch ne top Mechanieker an die Arbeit :konfuzius:;
    - Kein vet am Führungsstifte
    - Hammert auf seinem Torx um dem stift zurruck zu setzen

    Das ist ne guter punkt!
    und hier ist warscheinlich das Problem Tim's, die Bremssattel Willen nicht bewegen wenn das Bremspottie vol ist :mrgreen:.
    Oft wirt dem Bremsflüssigkeit nach xxxxkm nach gefüllt oder bremsflüssigkeit gewechselt bis zu angabe auf dem Bremspottie, aber wenn neuer Beläge montiert werde sollte man vorher Kontrolieren ob dein pottie nicht zu voll ist, also dem bremsflüssigkeit behälter ;) Da kan man zurückschieben was man will, aber da geht nix. Etwas Flüssigkeit heraus nehem ist die lössung in dem fall.
    localhorst gefällt dies.
  5. Knut

    Knut

    Registriert seit:
    2 Februar 2010
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Mainz
    Moped:
    f650gs
    Farbe:
    blau
    Laufleistung km:
    50.000
    Das habe ich bei meinen Motorrädern schon mehrfach feststellen können:
    Im Neuzustand sind die Bremssättel immer sehr leichtgängig (so wie in dem Video) und mit der Zeit werden sie immer schwergängiger. Bei einem Motorrad hatte ein Bremssattel sich nach dem Bremsen überhaupt nicht mehr gelöst und er musste in der Werkstatt repariert werden. Es liegt wohl daran, dass sich im Laufe der Jahre irgendwo immer mehr festsitzender Dreck ansammelt.
  6. Seekind

    Seekind

    Registriert seit:
    14 Dezember 2013
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    133
    Ort:
    Tübingen
    Moped:
    F800GS
    Farbe:
    Weiss
    Laufleistung km:
    38000
    Danke erstmal für Eure Antworten!

    Teilweise beruhigt mich das dann schon wieder, treibt mich aber dazu, jetzt in die Garage zu gehen und zu schauen, ob ich ihn nicht durch simples reinigen und gleitfähig machen wieder gängiger bekomme.
    Meine große Sorge ist, dass sonst der Beläg ständig reibt, die Flüssigkeit siedet/kocht und dann die Bremse voll zu macht. Das muss ich nicht beim Fahren erleben wollen.
  7. Seekind

    Seekind

    Registriert seit:
    14 Dezember 2013
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    133
    Ort:
    Tübingen
    Moped:
    F800GS
    Farbe:
    Weiss
    Laufleistung km:
    38000
    Lösung:

    Ich habe jetzt etwas DOT40 mit der Spritze aus dem Behälter abgezogen, der war durch die neuen Beläge über der MAX Markierung.
    Bin jetzt mit der Flüssigkeit etwas zwischen Halb und MAX geblieben. Der Sattel lässt sich zwar immer noch nicht ganz so toll bewegen aber auch hier werde ich nochmal nachschauen.

    Danke für Eure Hinweise!

    Grüße
    Tim