Diese Seite benutzt Cookies. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind dann verlassen Sie sofort diese Seite.

Conti TKC80

Dieses Thema im Forum 'Reifen, Felgen und Räder' wurde von localhorst gestartet, 9 September 2008.

  1. GSKchris

    GSKchris

    Registriert seit:
    24 Juli 2009
    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    83
    Ort:
    VS-Villingen
    Moped:
    800er ADV 08/13 mit 19er Vorderrad
    Farbe:
    Rot weiß, Remus Komplettanlage, Pivoz
    Laufleistung km:
    40.000
    Hi Andi,

    so nen Quatsch macht man vielleicht auf ner reinen Wettbewerbsmaschine, aber nicht mit nem Mopped das man auf öffentlichen Straßen bewegt.

    Die Struktur des Reifen hat sich an die Laufrichtung und die Bremskräfte gewöhnt und sich entsprechende angepasst.

    Wenn de den dann umdrehst, riskirste, daß Dir der ganze Reifen hops geht oder sich aber mit unrundem Lauf bedankt.

    Macht für mich überhaupt keinen sinn und ist am falschen Ende gespart.
  2. Gast

    Gast Guest

    Registriert seit:
    Hab ich aber auch schon gemacht :)
    Der TKC fährt sich besonders bei Alpentouren mit schnellem Tempo vorne Sägezähne ein, kurz andersherum montiert und schon flutscht das wieder. Es gab keine negativen Einflüsse dadurch, im Gegenteil, das Fahrverhalten wurde besser, da logischerweise die Sägezähne wieder besser wurden. Konstant 160 würde ich mit einem solchen Reifen auch nicht mehr fahren, aber das würde ich auch mit einem Neuen TKC nicht :) Schön gemütlich 120, dann hält er auch viel länger.
  3. rubbermuh

    rubbermuh

    Registriert seit:
    20 Januar 2010
    Beiträge:
    657
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Niederösterreich
    Danke für die Unterstützung ;)!
    Der Vorderreifen ist für 190 zugelassen, da wird er bei 110 sicher keine Probleme machen - aber wie gesagt, es muß jeder selbst wissen .... .
    Hinterreifen umdrehen ist was für reine Offroader und hätte im Mischbetrieb auch kaum Sinn; durch das Bremsen am Asphalt fährt sich der ohnehin gleichmäßig ab.

    Grüße,
    Andi

    übringens: schaut mal auf einem Parkplatz mit vielen Moppeds die Reifen an - da sind gut 10% mit verkehrt montierten Reifen dabei :mrgreen: .....
  4. R1F800

    R1F800

    Registriert seit:
    11 Mai 2009
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Pulheim
    Was meinst Du mit verkehrt montierten Reifen ?

    Also den Punkt auf dem Reifen hat mein Reifenhändler auch mißverstanden.
    Der kommt ja meines Wissens nach zum Vetil, da dieser die leichteste stelle des Reifens kennzeichnet.
  5. Itzak

    Itzak

    Registriert seit:
    11 März 2009
    Beiträge:
    1.867
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Düsseldorf
    Moped:
    800GS
    Farbe:
    30 Years Edt.
    Laufleistung km:
    20500
    Sie meine wohl die Laufrichtung.
    Mein Reifenspezi hatte den Hinterreifen auch fast falsch herum montiert, da er meißt nur Japaner macht und diese das Kettenrad auf der "falschen" Seite haben.
    Hat es aber noch frühzeitig bemerkt...
  6. Gast

    Gast Guest

    Registriert seit:
    Es geht um die Laufrichtung, bei mir ist der Pfeil vorne auch schon öfters Rückwärts gefahren ;)

    @Rubbermuh
    Muss da auch immer grinsen, grad bei den Stollenreifen kommt das doch öfters vor *gg*
  7. rubbermuh

    rubbermuh

    Registriert seit:
    20 Januar 2010
    Beiträge:
    657
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Niederösterreich
    Meinen ersten TKC hatte der "Fachmann" vorne auch verkehrt aufgezogen - war der Anlaß zur Flucht vom Reifenschuster :???: - hab's aber noch nicht bereut .... .
    Den Punkt bietet Conti leider nicht, da hilft nur probieren, wo der Reifen seine schwerste Stelle hat. Und das ist bei meinem Vorderrad absolut nötig - das braucht schon ohne Reifen 60g zum Wuchten; bei max. zulässigen 80g bleibt da für Reifenunwucht nicht mehr viel Rest. Wenn der Hersteller der Felgenringe seine Sitzbänke ähnlich sauber herstellt, möchte ich da nicht draufsitzen müssen ab.gif - oder ist das nur eine zufällige Namesgleichheit?

    Grüße,
    Andi