Diese Seite benutzt Cookies. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind dann verlassen Sie sofort diese Seite.

CTEK MXS 10 Batterie-Ladegerät

Dieses Thema im Forum 'Elektrik' wurde von Tomba-7 gestartet, 20 November 2016.

  1. catfish

    catfish

    Registriert seit:
    18 April 2014
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    56
    Ort:
    Karl-Marx-Stadt,jetzt Chemnitz
    Moped:
    KTM 1090 ADV R/IWL Troll 1
    Farbe:
    Hokkaido/schwarzweiss
    Laufleistung km:
    viel
    und genau das wollte ich mir ersparen,da ich nicht so sehr der Elektronikbastler bin.In diesem Fall ist mir eine fertige Lösung recht.
  2. MiBu

    MiBu

    Registriert seit:
    6 Januar 2012
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Aachen
    Moped:
    F800GS, davor so einiges anderes
    Farbe:
    weiß/rot/schwarz
    Laufleistung km:
    1141
    ...warum mit Zeitschaltuhr.....es gibt doch Bedienungsanleitungen von Ctek in denen steht, dass diese Geräte Erhaltungsladegeräte sind....
    Mit diesen Geräten wird der Akku geladen, getestet, etwas entladen ,wiederum geladen, getestet etc...und dies mit dem am besten geeignetem Ladungsverfahren...
    Warum also eine Zeitschaltuhr ? Um Strom zu Sparen ?...der Energiebedarf bei den Ctek-Geräten ist eigentlich minimal....ich benutze das MX 5 schon seit jahren im Wechsel bei 5 Fahrzeugen.
  3. roter baron

    roter baron

    Registriert seit:
    18 August 2017
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    74749 rosenberg
    Moped:
    f 800 gs
    Farbe:
    blau
    Laufleistung km:
    20000
    hallo.
    zum thema "laden" hätte ich auch mal ne frage.
    ich habe dieses can bus auch drin.
    wenn ich jetzt aber normal laden will , sprich direkt auf + und - muß ich batterie dazu abklemmen?
    bei meiner alten f650 gs BJ : 2001 habe ich die 2kabel nach außen gelegt und im winter ein normales ladegerät mit erhaltungsladung und so verwendet .
    das hat einwandfrei funktioniert.
    bei der f 800 gs hat man mir gesagt das ich erst den pluspol abnehmen soll bevor ich die klemmen zum laden aufstecke.
    das wäre natürlich blöd , den dann kann ich nicht (so wie bei meiner 650er) die kabel zum laden dauerhaft instalieren.
    also was meint ihr. kann ich bei der 800er ein + und - kabel fest an der battere anschließen und die kabel unter die sitzbank führen , und dort dann mein " normales " ladegerät
    anschließen. so kann ich mein ladegerät für beide motorräder verwenden.
  4. tholue1

    tholue1

    Registriert seit:
    20 Januar 2010
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Heinsberg
    Moped:
    F800GS
    Farbe:
    Darkmagnesium
    Nein ein Abklemmen ist nicht erforderlich.
    Ich habe einen separaten Ladestecker direkt an der Batterie angeschlossen und nach vorne verlegt. So kann ich da jederzeit mein Ladegerät anschliessen. Das funktioniert seit nunmehr 7 Jahren problemlos.
  5. tholue1

    tholue1

    Registriert seit:
    20 Januar 2010
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Heinsberg
    Moped:
    F800GS
    Farbe:
    Darkmagnesium
    Einfach so machen wie bei der F650GS. Während des Betriebs passiert ja nichts anderes mit der Batterie. Dann ist ja auch der +Pol nicht abgeklemmt.
  6. roter baron

    roter baron

    Registriert seit:
    18 August 2017
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    74749 rosenberg
    Moped:
    f 800 gs
    Farbe:
    blau
    Laufleistung km:
    20000
    ok, danke für die antwort.
    man ist halt doch ein wenig unsicher wenn das ein bmw werkstattmeister sagt.
    der wollte vermutich nur auf nummer sicher gehen oder sein bmw ladegerät verkaufen.
    so, und nun euch allen da draußen ein schönes und unfallfreies wochenende.
    von wegen unfallfrei , bin schon auf die helite airbag weste gespannt, müßte morgen eintrudeln.
  7. Thosch

    Thosch

    Registriert seit:
    26 Februar 2013
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Rüstorf
    Moped:
    F800 GS
    Farbe:
    Lavaorange
    Kann das ebenfalls bestätigen - habe einen Stecker von Baas direkt an der Batterie angeschlossen und zwischen Kupplung und Tankatrappe montiert. Somit kein ärgerliches zerlegen mehr beim Fremdstarten oder laden der Batterie erforderlich. Baas hat dafür eigene Stecker die man in verschiedenen Kombinationen kaufen kann - finde ich persönlich sehr praktisch. Wenn z.B. 2 Motorräder damit ausgestattet sind muss man nicht das große Kabel mit 4 Zangen mitnehmen sondern nur ein kleines mit 2 passenden Enden für die Stecker. Spart Stauraum auf Reisen, wo man am Motorrad ohnehin nie genug haben kann :)

    VG
    Thomas