Diese Seite benutzt Cookies. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind dann verlassen Sie sofort diese Seite.

Erfahrungsbericht BMW-Niederlassung-Essen

Dieses Thema im Forum 'Benzingespräche' wurde von Ex-User 2 gestartet, 27 Februar 2009.

  1. Ex-User 2

    Ex-User 2

    Registriert seit:
    17 Januar 2009
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Eigentlich wäre es schön gewesen wenn ich erfahre das mein Beitrag editiert wird, ich hatte diesen wie ich es geschrieben hatte anwaltlich absegnen lassen, die Namensnennung war nicht nur ausdrücklich erlaubt sondern in
    Hinblick auf die Verunglimpfung falscher Personen auch durchaus wünschenswert, eine Absprache über raus oder verändern wäre da
    wirklich fein gewesen.
    Da ich dort auch nicht mehr reinschreiben kann, hier ein Update

    nach anwaltlicher Intervention hab ich nun auch mein gewünschtes Geld wiederbekommen.
  2. localhorst

    localhorst Administrator

    Registriert seit:
    17 Juli 2008
    Beiträge:
    7.870
    Zustimmungen:
    320
    Ort:
    München
    Moped:
    F800GS
    Farbe:
    schwarz/gelb
    Laufleistung km:
    x++;
    ja, das mit dem benachrichtigen ist tatsächlich suboptimal gelaufen, da gelobe ich Besserung :oops:

    Bzgl. der Namensnennung von Personen: anwaltlich abgesegnet oder nicht, eine Abmahnung flattert mir erstmal ins Haus. Damit kann ich schlecht zu Deinem Anwalt gehen und um kostenlose Mandatübernahme bitten, da er das ja abgesegnet hat.

    Wenn der Anwalt mir zu diesem Thema schriftlich volle Kostenübernahme und Prozessvertretung zukommen lässt, kannst Du absolut uneditiert Namen nennen :roll:
  3. Ex-User 2

    Ex-User 2

    Registriert seit:
    17 Januar 2009
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Zu der Namensnennung kann keine Abmahnung kommen da diese juristisch korrekt ist, sollte solch ein Artikel Beleidigungen und ähnliches enthalten sieht die Sache anders aus.

    Löscht du in diesem sachlichen Artikel dürftest du generell keine Namensnennung und Adressnennung zulassen, z.b. Name und Adresse eines guten Sattlers, jede dieser Daten werden oft ohne schriftliche Erlaubniss eingestellt, sollten diese Daten auf keinem anderen Wege im Internet zu finden sein und jemand nutzt diesen Datensatz wärest du dran, in letzter Konsequenz allerdings der welcher es gepostet hat, solange du dessen Daten rausgeben kannst, läuft also ein Gastposting auf diese Weise mit gar diffamierenden Inhalten bist du es der reif ist.

    Bei meiner Art Artikel wird jetzt die Niederlassung quasi pauschal verurteilt weil ein dirtter den Ärger nicht zuordnen kann.
  4. Kieler

    Kieler

    Registriert seit:
    18 Juli 2008
    Beiträge:
    2.301
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    @home
    Moped:
    F800GS
    Farbe:
    subjektiv
    Laufleistung km:
    laufe täglich
    Dem stimme ich uneingeschränkt zu :!:

    Ist Dein Anwalt ein Fachanwalt für Internetrecht - explizit Forum :???::

    Anwälte erzählen viel. Sie können auch im allgemeinen kaufm. Recht absolute Erfolge erzielen. Der Fachbereich Internetrecht erfordert eine andere Kompetenz.

    Das freut mich für Dich und an dieser Stelle: Herzlichen Glückwunsch für den Erfolg :!:

    Nach meiner bescheidenen Meinung nach, ist es sicherlich kein Prob Erfahrungsberichte einzustellen - nur mit Namen sollte man mehr als sorgsam umgehen. Da localhorst die direkte Namensnennung editiert hat und nicht den Inhalt, wo ist das Prob :???:: :???:: :???::
    Inhaltlich ist Dein Fred nicht verändert worden :!: Im realen Leben klaffen die Ansichten der Anwälte zur virtuellen Welt doch ungemein auseinander - wenn er sich denn im Internetrecht nicht auskennt.

    Ich kann localhorst sehr gut verstehen und Vorsicht ist besser als Nachsicht ;)

    Überleg doch mal, warum es in den Foren immer heißt "mein freundlicher :D "
  5. Ex-User 2

    Ex-User 2

    Registriert seit:
    17 Januar 2009
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Er kennt sich im Internetrecht aus, muss er, ich betreue selber ein paar Webseiten.
  6. localhorst

    localhorst Administrator

    Registriert seit:
    17 Juli 2008
    Beiträge:
    7.870
    Zustimmungen:
    320
    Ort:
    München
    Moped:
    F800GS
    Farbe:
    schwarz/gelb
    Laufleistung km:
    x++;
    Ich sehe die Sache differenzierter. Dein Ansprechpartner ist im Grunde nach der Betrieb an sich, nicht der einzelne Angestellte.

    Wenn mein Name irgendwo "durch den Dreck gezogen wird" weil der Kunde ein Problem mit mir oder meinem Arbeitgeber als Dienstleister hat, würde ich das bestimmt auch nicht so gut finden :roll:

    Ferner hat der einzelne User auch nichts davon, wenn er weiss wie wer bei Werkstatt xyz in Musterhausen heisst ;)
  7. Ex-User 2

    Ex-User 2

    Registriert seit:
    17 Januar 2009
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Ich liebe es Informationen zu haben, liegt an meinem alten Job.
    Schwamm drüber ist dein Forum.