Diese Seite benutzt Cookies. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind dann verlassen Sie sofort diese Seite.

F650GS wirklich nicht nur für Einsteiger?

Dieses Thema im Forum 'Spezialforum BMW F650GS (Twin)' wurde von mikosch gestartet, 28 September 2008.

  1. Gast

    Gast Guest

    Registriert seit:
    hallo,
    ja das mit dem häßlich finden hab ich auch schon mitbekommen... :)
    kleine geschichte aus dem leben:
    ein junger freund von mir (22) fand sie auch nicht so toll, hab ihm die dann ausgeliehen für mehrere tage, dann fand er sie doch gar nicht soooo schlecht, meinte aber ein motorrad darf nicht so viel verkleidung haben und man müsste mehr noch vorne gebeugt sitzen wie auf einem sporttourer...
    also gut, sporttourer vom kumpel geliehen, 5 stunden tour ins bergische gemacht mit ca. 200km...
    rücken tat weh, die maschine kam erst bei höheren drehzahlen in die gänge, kein windschutz auf der autobahn, fand er nicht ganz so toll... gs.gif
    ok, dann tauschen wir mal wieder <schadenfreude ist doch die schönste freude> :p
    erholung pur meinte er dann, so als wenn man zu hause wäre... <ich werf mich weg, auf die schenkel klopf> wie geil ist das denn... hl.gif
    schauen wir mal was er sich denn nun wirklich kauft wenn es so weit ist :D cm.gif
    in diesem sinne...
    maikel
  2. Hans-F650GS

    Hans-F650GS

    Registriert seit:
    29 September 2010
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau,Schweiz
    F 650 GS Treiber aus der Schweiz

    Hallo liebe Forumisti hier im F800GS/F650GS-Forum.
    Seit letzten Freitag bin ich auch Besitzer der kleinen GS. Die Wahl fiel auf die F650GS wieil ich mir erstens eine leichtere Maschine zulegen wollte und zweitens im Gegensatz zur F800GS, die mir auch sehr gefallen hätte, die Sitzhöhe ohne Tieferlegung usw. optimal war.

    Seit meiner 125-er Yamaha bin ich immer schwere Tourer gefahren, immer BMW, zuerst eine K100RT, dann die K1100LT und zuletzt die R1100RT. Doch aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen und zunehmendem Alter wurde mir die R1100RT in gewissen Situationen doch zunehmend zu schwer, sodass ich mich nach etwas leichterem umsah. Nach Testfahrten mit der F800ST und F800R sowie der F650GS fiel der Entscheid für die kleine GS. Entspanntere nicht so sportliche Körperhaltung und weniger nervöser Motor. Dann ein gutes Eintauschangebot sowie auch für die Vorführmaschine mit 4000 km erhalten, dazu das originale Vario-Kofferset mit Topcase, da musste ich zugreifen.

    Obwohl übers Wochenende das Wetter nicht so toll war, konnte ich mit der Neuen einige kleine Touren fahren und bin begeistert und nach wie vor überzeugt, das Richtige für die Zukunft getan zu haben.

    Jedenfalls freu ich mich auf die nächste Saison und viele schöne Touren
  3. Buigl

    Buigl

    Registriert seit:
    5 Dezember 2010
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    2
    Hallo!
    Auch ich schließe mich Eurer Meinung an. Habe ebenso viele Maschinen mein Eigentum genannt und bin trotzdem nie so richtig zufrieden gewesen. Für meine letzte BMW, die GT 1200 war ich einfach zu klein und nach längeren Strecken hatte ich trotz Lenkererhöhung tagelang schlimme Kreuzschmerzen. Während einer solchen Tour bin ich beim :mrgreen: rangefahren und habe mich beraten lassen. Hängen geblieben bin ich nach einer Probefahrt bei der 650 GS Twin. Seit Nikolaus steht sie bei mir, Wetter ist halt gerade nicht so gut, so blieb es bis jetzt bei einer kleinen Runde. Ich fühlte mich trotz 30jähriger Erfahrung auf der "Kleinen" so: :D
    Ich finde, daß sie kein Anfänger- oder Frauenbike ist, sondern eine durchaus durchdachte Alltagsmaschine mit Fernreisegenen. Ich freue mich auf viele Kilometer und Jahre mit ihr.

    Anhänge:

  4. Rub al-Khali

    Rub al-Khali

    Registriert seit:
    1 Juni 2010
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    1
    Ich frage mich auch, wer auf den Trichter kam, dass große, starke und schwere Maschinen für Fortgeschrittene, kleine, schwächere und leichte für Anfänger sind.
    Jeder der irgendwann mal so weit ist, dass er über dem Leistungswahn steht, erkennt, dass vermeintliche Anfängermaschinen große Freude bereiten können.
  5. GSKchris

    GSKchris

    Registriert seit:
    24 Juli 2009
    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    83
    Ort:
    VS-Villingen
    Moped:
    800er ADV 08/13 mit 19er Vorderrad
    Farbe:
    Rot weiß, Remus Komplettanlage, Pivoz
    Laufleistung km:
    40.000

    Da kann ich dir uneingeschränkt zustimmen. :prost:
  6. bike-didi

    bike-didi

    Registriert seit:
    21 November 2010
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sauerland
    Jo, hier bin richtig! So fahre ich auch. Und dazu braucht man nicht mal den Twin, der Single reicht da schon vollkommen aus. Ich habe vor einigen Jahren, als ich noch SZR gefahren bin, angefangen, ein jährliches Treffen zu veranstalten. Mache ich immer noch und bin dann da auch der guide. In diesem Jahr mit der GS. Niemand konnte sich vorher vorstellen, dass man auch mit einer GS zaubern kann.
    Sogar im F-Forum haben viele gezweifelt, dass abgeschliffene Fußrasten und gelassene Fahrweise zusammen passen... . Geschwindigkeit ist halt nicht alles und schneller Fahrstil hat (für mich) absolut nichts mit einem guten (/runden) Fahrstil gemein.
    Und dabei hat sie auf 13.000 KM nur 3,35 l/100km genommen... .

    Ob jeder mal an diesen Punkt kommt, möchte ich bezweifeln. Bei moppedfahrenden Altersgenossen sehe ich da eher das Gegenteil. Wer so denkt, wie sich hier die meisten geäußert haben, gehört eindeutig immer noch zu einer Minderheit!
    Ich selbst bin auch schon reichlich große Moppeds gefahren (bis zur Fireblade), aber nur wenige KM haben in der Regel gereicht, um zu erkennen, dass das nicht meine Welt ist!
    Vor der "kleinen" Twin bin ich noch die 12er-GS und die 800er-GS gefahren. Die 12er ist einfach nur ein Riesenklotz (auch wenn sie sich nicht so fuhr), der mich gleich beim ersten Tanken zu Boden geworfen hat, der große Twin hat mich dagegen total überzeugt. Gefällt mir auch optisch besser als die 650er, aber über 2.000 € mehr ist mir das einfach nicht wert.
    Nachdem ich den großen Twin gefahren bin, habe ich mir ernsthaft überlegt, ihn mir zu kaufen. Als ich dann aber wieder mit meinem Single gefahren bin, ist mir wieder bewußt geworden, dass ich eigentlich nicht mehr Mopped brauche.... . Mein Kaufinteresse war damit gestorben.
    Tja, und dann lief mir dieses Schnäppchen über den Weg... .
    Der Nachweis, dass sie genauso toll zu fahren ist wie der Single, steht noch aus. Mittlerweile entspricht die Sitzposition/Komfort und Ausrüstung exakt dem des Singles, jetzt müßte zum Testen nur das Wetter mal mitspielen.... . :mad:
  7. Rub al-Khali

    Rub al-Khali

    Registriert seit:
    1 Juni 2010
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    1
    Das bezweifle ich nicht nur, das schließe ich sogar aus. Diese Erkenntnis haben manche früher, manche später, andere nie. Ist ja auch nicht schlimm, aber ich für meinen Teil konnte mit den großen Geschossen der Mopedwelt noch nie etwas anfangen.