Diese Seite benutzt Cookies. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind dann verlassen Sie sofort diese Seite.

F650GS wirklich nicht nur für Einsteiger?

Dieses Thema im Forum 'Spezialforum BMW F650GS (Twin)' wurde von mikosch gestartet, 28 September 2008.

  1. DrummerBoy

    DrummerBoy

    Registriert seit:
    26 März 2010
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    40
    Ort:
    Salzburg/Österreich
    Moped:
    F800GS
    Farbe:
    Darkmagnesium-metallic matt
    Laufleistung km:
    54.850 km
    Hallo!
    Mein Senf dazu: Das richtige Einstellen der Vorspannung des Federbeins hat großen Einfluss auf die Schräglagenfreiheit.
    Meiner Meinung nach haben Einige der "Fußrastenstreifer" die Feder-Vorspannung viel zu "weich" eingestellt...
  2. Gast

    Gast Guest

    Registriert seit:
    so ises!Ich hab seit 8Tkm progessive Federn vorn und hinten und nun ist die
    haftgrenze des Reifens die Grenze!
  3. GSKchris

    GSKchris

    Registriert seit:
    24 Juli 2009
    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    83
    Ort:
    VS-Villingen
    Moped:
    800er ADV 08/13 mit 19er Vorderrad
    Farbe:
    Rot weiß, Remus Komplettanlage, Pivoz
    Laufleistung km:
    40.000
    Gehe auch davon aus, daß das ne tiefergelegte mit nicht richtig eingestelltem Federbein ist.

    Hab meine Standart noch nie zum streifen gebracht, obwohl sie mit mir drauf ( über 12o kg) gut beladen ist.
  4. bike-didi

    bike-didi

    Registriert seit:
    21 November 2010
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sauerland
    Nee, ist keine tiefergelegte GS, die Federvorspannung immer so auf der Hälfte (bei 75 kg sollte das reichen).
    Als da noch die Bridgestone drauf waren, haben die Fußrasten auch selten aufgesetzt. Mit den TrailAttacks dann ständig... :)