Diese Seite benutzt Cookies. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind dann verlassen Sie sofort diese Seite.

Garmin jetzt mit "kurvenreiche Strecke" und Reifendrucksensor

Dieses Thema im Forum 'Navigation und GPS' wurde von localhorst gestartet, 9 September 2013.

  1. localhorst

    localhorst Administrator

    Registriert seit:
    17 Juli 2008
    Beiträge:
    7.872
    Zustimmungen:
    324
    Ort:
    München
    Moped:
    F800GS
    Farbe:
    schwarz/gelb
    Laufleistung km:
    x++;
    Garmin präsentiert Motorrad-Navi zūmo 390LM

    Leistungsstarker Routenexperte für Biker: Garmin stellt auf der IFA
    das neue Motorrad-Navi zūmo 390LM vor. Neben attraktiven
    Funktionen wie einem eigenem Kurvenprofil und flexiblerer
    Routenplanung setzt der weltweit führende GPS-Experte mit dem
    Gerät auch in punkto Sicherheit neue Standards: Der vielseitige
    Lotse lässt sich mit einem digitalen Luftdruckkontrollsystem
    erweitern.

    Berlin, IFA 2013 – Mehr Fahrspaß, Flexibilität und Sicherheit: Pünktlich
    zur IFA in Berlin schickt Garmin sein Biker-Navi zūmo 390LM ins Rennen.
    Dank neuer Funktionen wie beispielsweise einem eigenen Profil für
    kurvenreiche Strecken wird der robuste 4,3-Zoll-Lotse mit dem
    kontrastreichen Touchscreen-Display zum verlässlichen Routenexperten
    jeder Biker-Tour: „Von Motorradfahrern für Motorradfahrer – nach dieser
    Maßgabe haben wir die neuen Features des zūmo 390LM entwickelt“,
    sagt Berna Celik-Rymdzionek, Product Marketing Manger bei Garmin.
    „Motorrad-Fans können sich auf maßgeschneiderte Funktionen freuen, die
    auf ihre speziellen Bedürfnisse abgestimmt sind und ihnen so vor,
    während und nach der Tour echten Mehrwert bieten.“

    Attraktives Kurvenprofil
    Highlight jeder Tour mit dem Motorrad sind die Kurven. Beim zūmo 390LM
    sorgt nun ein spezielles Profil für noch mehr Fahrspaß. Bei der Eingabe
    des Reiseziels können Nutzer die Option „kurvenreiche Straßen“
    auswählen. Diese werden dann bei der Routenberechnung bevorzugt
    berücksichtigt. Weitere wählbare Profile sind „kürzere Strecke“ und
    „schnellste Strecke“.

    Mehr Flexibilität unterwegs
    Dank der integrierten Skip-Funktion können vor der Fahrt gespeicherte
    Zwischenziele auf der Strecke nun mit einem Klick auf das entsprechende
    Symbol bequem übersprungen werden. Statt den Fahrer beständig zu
    erinnern, zu wenden und zum Zwischenziel zurück zu kehren, erkennt das
    Navi die spontane Streckenänderung und setzt die Routenberechnung mit
    dem nächsten Zwischenziel fort. Dank der erweiterten Bluetooth-Funktion
    lassen sich nun zwei Geräte gleichzeitig kabellos mit dem Navi verbinden
    – zum Beispiel Headset und Smartphone. Das sorgt für noch mehr
    Flexibilität unterwegs.

    Digitale Kontrolle des Reifendrucks
    Für zusätzliche Sicherheit sorgt das digitale Reifendruck-Kontrollsystem,
    das optional hinzugekauft werden kann. Es zeigt den Luftdruck der beiden
    Reifen auf dem Navi-Display an. Dadurch ist der Biker jederzeit über die
    aktuellen Werte der Pneus informiert und kann bei Bedarf rechtzeitig auf
    einen schleichenden Druckverlust reagieren. Das System besteht aus
    speziellen Kappen, die auf die Ventile der Reifen geschraubt werden und
    die Daten mit Hilfe der Funkübertragungstechnik ANT+ ans Navi melden.
    Die Kosten für die Reifendruckkontrolle liegen bei 49,99 Euro pro Ventil.

    Bewährte Features der Vorgängermodelle
    Zusätzlich zu den neuen Funktionen besitzt der zūmo 390LM sämtliche
    bewährte Features seiner Vorgänger – von den 3D Kreuzungsansichten
    über lebenslange Kartenupdates bis hin zur Track-Aufzeichnung. Das
    Kartenmaterial von 45 Ländern Europas enthält 6,4 Millionen POIs, die
    Fahrern wichtige Sonderziele wie Tankstellen oder Sehenswürdigkeiten
    entlang der Strecke anzeigen. Dank der Software Garmin BaseCamp
    lassen sich die Routen vor der Fahrt bequem am Computer planen und
    anschließend auf das Navi übertragen. Der zūmo 390LM lässt sich auch
    mit Handschuhen bedienen und ist robust, wasser- sowie
    vibrationsgeschützt.

    Preis und Verfügbarkeit
    Der neue zūmo 390LM ist voraussichtlich ab September für 499,00 Euro
    im Handel erhältlich. Zum Ausstattungsumfang des Navis gehört neben
    einer Motorrad- auch eine Kfz-Halterung.

    Quelle und weitere Informationen unter www.garmin.de
  2. Eckart

    Eckart

    Registriert seit:
    1 Juni 2011
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Berlin
    Moped:
    F800GS
    Laufleistung km:
    100000
    Ich hätte es nicht gewagt, einen Werbetext im Fullquote in einem Forum zu bringen.

    Ich hatte die Gelegenheit wahrgenommen, mir das Gerät auf der Funkausstellung anzusehen und ein paar Worte mit den Garmin-Leuten zu wechseln.

    Wenn große Revolutionen fehlen, muss man eben in kleinen Punkten punkten.

    Nachdem das gerade auch in Foren immer wieder als ein Vorteil des TomTom gegenüber Garmin thematisiert wurde, wundert mich, dass es solange gedauert hat, bis das nachgezogen wurde. Hier in Berlin und dem weiteren Umland nützt mir diese Funktion aber nicht so viel. Von manchen gedruckten Landkarten kennt man es ja, dass landschaftlich schöne Strecken hervorgehoben werden. Die Navi-Karten sind da leider hinterher und es wäre nützlicher, wenn man sich nicht auf einen so eingeschränkten Aspekt wie den der Kurven beschränkt hätte, sondern eine weit gefächtertere Bewertung realisiert hätte.

    Mir kommt das sogar wie ein Rückschritt vor, weil ältere Modelle das Überspringen ohne Taste automatisch geschafft haben.

    In unmittelbarer Nachbarschaft kann man die neuen Auto-Navis bewundern, wo das neue "Live-Traffic"-Feature vorgeführt wird. Die Daten kommen über DAB+ und weil die Aktualisierungsrate um Größenordnungen über dem von TMC liegt, hat das System zumindest die Chance, besser als TMC zu funktionieren, von dem ich die Erfahrung gemacht habe, dass es in der Praxis nichts taugt. Den einen oder anderen hier mag das vielleicht interessieren, aber wer öfter mal in der Stadt fährt, den vielleicht schon.
    Allerdings haben auch die neuen Garmin-Motorrad-Navis diese Funktion nicht und dem Vernehmen nach ist das wohl auch nicht geplant. Garmin will da in Zukunft mehr auf Online-Dienste setzen, eine Entwicklung, die ich persönlich eher kritisch sehe.

    Eckart
    localhorst und Squirrel gefällt dies.
  3. Gast

    Gast Guest

    Registriert seit:
    Bei TomTom hab ich das Gefühl, dass die kurvenreichen Strecken AUCH aussichtsstarke Strecken beinhaltet.
    Man wird oft über schöne Höhenzüge mit genialer Aussicht geführt, wo auf der Landkarte ein grüner Streifen langlaufen würde. :)

    Eine TMC-Funktion für's Motorrad-Navi vermisse ich bisher auch....
  4. charly1950

    charly1950

    Registriert seit:
    14 November 2012
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Fränkisches Seenland - Pleinfeld
    Moped:
    F800GS kalamata und HONDA NC750X schwarz
    Laufleistung km:
    20000
  5. Eckart

    Eckart

    Registriert seit:
    1 Juni 2011
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Berlin
    Moped:
    F800GS
    Laufleistung km:
    100000
    Hallo Karl,
    Nein, dort gibt es nur die Routenpräferenzen kürzere Strecke und kürzere Zeit (über Routenprofile kann man weitere Details bestimmen, welche Straßentypen und was da sonst noch erfasst ist, so sind für Motorrad beispielsweise Seilbahnen und Klettersteige ausgeschlossen).
    So schlimm ist das allerdings nicht: Durch die ungleich bessere Übersicht und die besseren Eingabemöglichkeiten am PC fällt es leichter, manuell Routen zu erstellen - man kann also selbst im Kartenbild den Kartenverlauf sehen, obwohl - ich sagte es ja in meinem Beitrag weiter oben schon - die Karten nach wie vor nicht an die Qualität gedruckter Karten herankommen.

    Eckart

    PS: Zitieren solltest Du üben, eine Nachricht vor dem Absenden in der Vorschau prüfen !