Diese Seite benutzt Cookies. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind dann verlassen Sie sofort diese Seite.

Genickbruch-Schutz Neck Brace

Dieses Thema im Forum 'Motorradbekleidung und Helme' wurde von localhorst gestartet, 12 Februar 2011.

  1. Gast

    Gast Guest

    Registriert seit:
    Andi, Du sprichst mir aus der Seele!
    Und den Spruch mit den Waffen wollte ich so ähnlich gestern Abend schon schreiben! :)
    Nicht alles was die Amis machen muss der Weisheit letzter Schluss sein.

    Gruß, Sebastian
  2. Gast

    Gast Guest

    Registriert seit:
    Erinnert mich ein Bisschen an die "Helm dran - Helm ab" Diskussion bei verunfallten Motorradfahrern. Da haben sich reihenweise Fahrer Aufkleber auf den Helm gepappt, die den Ersthelfer vom Abnehmen desselben abhalten sollten. Welche Meinung nun die richtige ist, kann dann meist erst die Statistik liefern (und da gab es in o.g. Fall mehr Tote durch Ersticken an Erbrochenem als Gelähmte durch Halswirbelverletzung).
  3. flattwin2007

    flattwin2007

    Registriert seit:
    10 März 2009
    Beiträge:
    1.973
    Zustimmungen:
    8
    Ihr habt alle recht auf die eine oder andere Weise

    Doc Scholl ist hier aber eine Institution und wenn der mir sagt das Ding taugt nix , ist das eine klare Ansage .

    Und die Amis ja , das ist so ein Fall . Das Verbot des Neck Brace könnte aber auch an deren anderen Produkt Haftungs Gesetz liegen .
  4. Gast

    Gast Guest

    Registriert seit:
    OK, der Typ scheint ja echt ne Marke zu sein. Wo der schon überall war...
    Trotzdem wundert mich seine Aussage bzw. Erfahrung.
    Gerade BMW und KTM sollte man ja bei der Entwicklung des Braces (was ja nicht mal eben übers Knie gebrochen wurde) eine gewisse Kompetenz in Sachen Rennsport und damit einhergehenden Verletungen zusprechen.

    Zum Thema Helm abnehmen wurde uns vor kurzem noch im Erste-Hilfe Kurs erklärt dass man beim abnhemen des Helmes gar keine Verletzung der Wirbelsäule verursachen kann. Im Gegenteil! Eingequetsche Nervenstränge werden durch den Zug am Kopf bestenfalls wieder in ihre Ursprungslage zurück geholt. Verschlimmern könne man die Lage nicht (so unser Lehrgangsleiter).
    Der Aufkleber am Helm hat für den Ersthelfer absolut keine Bedeutung. Wenn der Helmträger noch bei Bewusstsein ist, kann er ja gerne bestimmen ob die Mütze drauf bleibt oder nicht. Sollte er sein Bewusstsein verlieren kann er selber nicht mehr entscheiden was für ihn gut ist und wann der Helm besser runter sollte.
    Die Verantwortung liegt dann beim Ersthelfer...

    Gruß, Sebastian
  5. 800erBe

    800erBe

    Registriert seit:
    16 November 2014
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    110
    Moped:
    F800GS Adventure
    Farbe:
    kalamata
    Laufleistung km:
    20500
    Griaß Euch.
    Ich fahre seit März 2013 (bis heute an die 25000 km) mit dem Neck Brace System von BMW. Die Bewegunsfreiheit ist nur minimal eingeschränkt. Sicher die Eule kannst Du nicht mehr machen mit dem Teil ;).
    Am Anfang hatte ich beim Fahren oft verspannte Schulter und Nacken. Bis ich draufgekommen bin das ich eigentlich immer mit hochgezogenen Schultern fahre. Als ich das bewusst geändert habe, haben auch die Verspannungen nachgelassen. Das weiteste was ich mit dem Neckbrace gefahren bin waren 635km in 10 Stunden reiner Fahrzeit. Ich hatte weder Schmerzen noch Verspannungen.
    Laut Beschreibung "ist der Brustgurt nicht unbedingt erforderlich, bietet aber zusätzlichen Halt und erhöht den Tragekomfort".
    Ich trage es über meiner Ralley 3 Jacke und ohne Brustgurt. Ich habe einen Schuberth S1 Helm.
    Biilig ist das Teil sicher nicht, aber das bin ich mir wert.