Diese Seite benutzt Cookies. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind dann verlassen Sie sofort diese Seite.

Getrieberitzel

Dieses Thema im Forum 'Technik' wurde von MBj gestartet, 15 Oktober 2008.

  1. Doc Holliday

    Doc Holliday

    Registriert seit:
    3 September 2008
    Beiträge:
    1.722
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    rechter Niederrhein
    So, dann will ich mal....

    Mein Umbauwahn an meiner ollen Bandit hat mich mehr als einmal zu einem sehr netten aaS geführt. Und ich habe viel gelernt.

    Zunächst einmal ist so ein aaS auch nur ein Mensch. Und wenn man bestimmte Regeln einhält, dann ist er auch ein sehr netter Mensch.

    1. Der aaS hat studiert. In den allermeisten Fällen hat er Fahrzeugtechnik studiert. Das bedeutet, dass er sich nicht von einem besserwissenden Garagenschrauber über Machbarkeit und Haltbarkeit belehren lassen muss.
    Das bedeutet: sei immer freundlich, sei kompetent aber nicht besserwissend, höre zu wenn er was sagt.

    2. Du willst was vom aaS. Er gibt es Dir wenn es nach SEINEN Vorstellungen gemacht wird.
    Das bedeutet: Fahre nicht mit dem umgebauten Möp dort hin und sage 'mach mal eben'. Fahre mit dem Auto, sauberen Klamotten und gewaschenen Haaren zu Deinem Termin. MACHE VORHER EINEN TERMIN!!!

    3. aaS können keine delitantischen Umbauten für gut befinden.
    Das bedeutet: SEI VORBEREITET. Alles was Du An- oder Umbauen möchtest, musst Du ihm auf Bilder zeigen, musst Du ihm technisch darstellen können und Du musst technisch dem folgen können was er Dir sagt.

    4. aaS sind Menschen. Sie möchten, wie Du, höflich und mit Respekt behandelt werden.
    Das bedeutet: Moin, Mahlzeit und Tach sind keine Anredeformen. Wenn ihr den Namen wisst, dann redet ihn auch so an.


    In Fall des blöden Ritzels sehe ich derweil gute Chancen. Sei Vorbereitet bedeutet:
    1. Berechnung der Sekundärübersetzung von 800er und 650er
    2. Berechnung der neuen gänderten Sekundärübersetzung, sowie der prozentualen Steigerung bis zur zweiten Nachkommastelle.
    3. Umrechnung der Steigerung auf die Drehzahl im jeweiligen Gang.
    4. Gangdiagramme beider originalen GS'en

    An Papieren solltet ihr die Prospekte beider GS'en haben. Irgendwo sollte das Übersetzungsverhältnis und die tatsächlichen Motordaten stehen. Für Euch geht es darum, dem aaS zu zeigen, dass beide Motoren gleich sind. Dem aaS verschweigt ihr bitte, dass der Umbau schon von Euch gemacht wurde. Und was die gesteigerte Höchstgeschwindigkeit angeht, haltet ihr bitte auch die Klappe. Das ist nämlich meist der rote 'NO WAY' Knopf. Was den aaS einzig interessiert ist die Einhaltung der Geräusch- und Abgasemissionen. Das müsst ihr nachweisen. Entweder durch sauteure Gutachten oder durch Diagramme die zeigen, dass die Drehzahl der 'neuen' 650er in etwa der 'alten' 800er gleich ist.

    Ach ja, es schadet mal gar nicht, wenn man nicht wie ein Heizer vor dem Herrn dasteht. Wenn ihr Koffer habt - anbauen. Sportauspuff? Abbauen. Motorrad wie ladenneu putzen.

    Die Frage nach dem Warum? Es gibt nur eine Antwort: Ich kann dann in der Stadt im fünften Gang fahren statt wie bisher im vierten ohne Schalten zu müssen. Höchstgeschwindigkeit ist mir egal. Ich will ja nicht rasen sondern gemütlich mit meiner Frau reisen." Versucht dabei nicht zu lachen. ;)
  2. MBj

    MBj

    Registriert seit:
    10 Oktober 2008
    Beiträge:
    990
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Eichenau bei MUC
    Moped:
    F798GSr
    Farbe:
    schwarz matt - was sonst
    Hi Doc,

    nett geschrieben.


    Habe gerade eine nettes Gespräch mit dem TÜV Süd gehabt. Eigentlich wollte ich einen Termin ausmachen, aber dann haben wir gleich alles am Telefon besprochen.

    Grundsätzlich ist eine Eintragung möglich, aber leider teuer.
    Der TÜVer meinte es kommt auf das Baujahr an, weil ab 2003 (bin mir nicht mehr genau sicher welches Jahr) bei einem Moped eine Abgasemmisionsprüfung notwendigt ist. Das machen die Hersteller, sonst darf das Moped gar nicht verkauft werden.
    Wenn jetzt das Ritzel geändert wird, kann sich aus die Abgasemmision ändern, wodurch eine neue Prüfung notwendig wäre.
    Er meinte gleich, das er die Regel für "verblödet" halte, sie ist aber leider so.
    Ich kann jetzt den Umbau durchführen und dann eine Abgasemisionsprüfung vornehmen lassen. Kostenpunkt ca. 800 bis 1500 EUR :cry:

    Das Argument mit der 800er, dem 16er Ritzel zählt nicht, da die schwerer ist, eine andere Nocke, somit andere Steuerzeiten, andere Reifenggöße etc. hat. Hilft als leider nicht weiter.

    Ein kleines Schlupfloch hat er mir aber mitgegeben. man soll mal die freigegeben Reifengrößen ansehen und dann mit dem neuen Übersetzungsverhälltnis etwas rumrechnen. Vielleicht ist ja da eine Reifengröße dabei, die in etwa dem neuen Verhälltnis entspricht. Dann wird das Ritzel eingetragen und die betroffenen Reifen ausgetragen.
    Das die Maschine aber so neu ist, gibt es leider kaum Reifen.

    Andere Alternative, warten bis der Zubehör ein Abgasemmisisonsgutachten für das Ritzel an der 650er macht und dann mit dem Gutchaten eintragen.
    So wie ich TT und Wundersam kenne, werden das wohl nicht machen.

    Eigentlich gibt es im Moment nur zwei Alternativen:
    1. umbauen und illegal rumfahren
    2. 1000 EUR nehmen, nach Böblingen fahren und das Abgasemisionsgutachten machen lassen

    1. ist mir zu "gefährlich"
    2. ist mir zu teuer

    Wenn man aber jetzt 10 oder mehr Leute zusammen bringt, dann würde 2. schon Sinn machen.
    Bei 80 bis 150 EUR / Person würde ich das ganze sogar machen lassen.
  3. Doc Holliday

    Doc Holliday

    Registriert seit:
    3 September 2008
    Beiträge:
    1.722
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    rechter Niederrhein
    Nette Sachen schreiben ist fast mein Beruf. ;)


    So, oder so ähnlich, sind meine Ausreden auch immer.

    3. Anderen Prüfer suchen. Es gibt schließlich nicht nur einen....
  4. MBj

    MBj

    Registriert seit:
    10 Oktober 2008
    Beiträge:
    990
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Eichenau bei MUC
    Moped:
    F798GSr
    Farbe:
    schwarz matt - was sonst
    werde die Tage mal Option 3 testen ;)
  5. Doc Holliday

    Doc Holliday

    Registriert seit:
    3 September 2008
    Beiträge:
    1.722
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    rechter Niederrhein
    Viel Glück.

    Ich habe gerade mal meinen aaS angerufen.

    Nix gut. Abgas und Geschwindigkeitsanzeige. Abgas ist durch Gutachten machbar. Geschwindigkeit muss man sich was einfallen lassen. Die wird bei uns irgendwo im Getriebe abgenommen. Durch die neue Übersetzung wird aber die tatsächliche Geschwindigkeit geändert.

    Nix gut. Sorry. :cry:
  6. Stopsi

    Stopsi

    Registriert seit:
    28 Juli 2008
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nürnberg
    Eine F650GS ohne ABS hat trotzdem den ABS-Ring! Für die Geschwindigkeit, nach meiner Info.
    Dort sollte auch die Geschwindigkeit gemessen werden bei Fahrzeugen mit ABS.

    Gruß Stopsi
  7. MBj

    MBj

    Registriert seit:
    10 Oktober 2008
    Beiträge:
    990
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Eichenau bei MUC
    Moped:
    F798GSr
    Farbe:
    schwarz matt - was sonst
    Habe mal Wunderlich und TT angeschrieben, ob sie planen ein Gutachten dafür zu machen.

    Hier die Antworten: