Diese Seite benutzt Cookies. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind dann verlassen Sie sofort diese Seite.

Gewinde für Ritzel versemmelt

Dieses Thema im Forum 'Kette & Antrieb' wurde von Mcvs gestartet, 14 März 2017.

  1. Mcvs

    Mcvs

    Registriert seit:
    8 August 2014
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kalrsuhe
    Moped:
    F800GS
    Laufleistung km:
    46000
    habe am Wochenende eine neue Kette eingebaut. Mit Kettenblatt und Ritzel. Die Schraube vom Ritzel kam mit ner Menge Brei raus, bei dem ich jetzt nicht sicher bin ob das nur das Loctite oder auch der Stahl vom Gewinde der Hauptwelle [1] ist. Trotz reinigen der Schraube war sie echt nur mit Kraft wieder eindrehbar. Ich kann die Schraube jetzt einen guten Zentimeter hineinstecken ohne zu schrauben. Nach den ersten Drehungen wackelt sie auch noch.

    Das ganze klingt für mich nach versautem Gewinde.

    Kann das sein? Hat das schonmal jemand gehabt?

    Ich konnte die Schraube zwar mit 'mittelfest' und 50Nm anziehen, aber der nächste Kettenwechsel kommt bestimmt. Neue Hauptwelle ist teuer und sicher nicht so mal eben eingebaut. Hat vielleicht jemand Erfahrung damit hier ein M11 einzuschneiden? Oder macht man da typischerweise was anderes?

    [1]http://www.realoem.com/bmw/de/showp..._650_GS_0218,0228_&diagId=23_1087#23008537686
  2. kerwel

    kerwel

    Registriert seit:
    20 Oktober 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    PAF
    Moped:
    F800GS, RMS Koffer m. Innentaschen (made4bike), Tankrucks. (Wunderl.), Motorschutz (Touratech), 2. Steckd.
    Farbe:
    Kalamata
    Laufleistung km:
    >22.000km
    Schau doch erst einmal, ob nicht das Gewinde der Mutter versaut bzw. das der Welle noch okay ist. Das Material der Mutter ist meist weicher und geht daher schneller kaputt. Viel Glück
  3. Rotax

    Rotax

    Registriert seit:
    5 August 2014
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    30
    Moped:
    F 800 GS
    Farbe:
    lavaorange
    Laufleistung km:
    51000
    Normalerweise repariert man das Gewinde mit einem Gewindeeinsatz wie z.B. von Helicoil angeboten.
    Nächste Möglichkeit wäre dann noch eine Gewindebuchse, aber das würde ich erst machen wenn Helicoil nicht funktioniert, da dafür mehr Material raus muss.

    So eine Aktion mit M11 würde ich nicht machen, da dann alles "Sonder" ist.
  4. Mcvs

    Mcvs

    Registriert seit:
    8 August 2014
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kalrsuhe
    Moped:
    F800GS
    Laufleistung km:
    46000
    Hmmm, Die Schraube sah noch ganz gut aus. Hab sie ersetzt, weil der Hut schief war (aehm...) Dieses Wackeln nach ca drei umdrehungen hat mich schliessen lassen, dass das Gewinde nicht mehr so dolle ist.
  5. Kugler

    Kugler

    Registriert seit:
    28 Dezember 2015
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    10
    Moped:
    F800GS
    Farbe:
    Anthrazit matt
    Laufleistung km:
    41800
    Die Welle wird relativ hart sein .... Helicoil wäre ne möglichkeit aber dazu muss die Welle aufgeborht werden....
  6. Mcvs

    Mcvs

    Registriert seit:
    8 August 2014
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kalrsuhe
    Moped:
    F800GS
    Laufleistung km:
    46000
    Ich leg mir mal das Helicoil Zeug zu und schau, was der nächste Ritzelwechsel so zu Tage fördert. Da ich die schraube ja mit 50Nm angezogen und eingeklebt hab wird das wohl passen.

    Danke für den input!!