Diese Seite benutzt Cookies. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind dann verlassen Sie sofort diese Seite.

Heidenau K60 wahrscheinlich erst im Frühjahr 2009

Dieses Thema im Forum 'Reifen, Felgen und Räder' wurde von Kunibert gestartet, 7 November 2008.

  1. Gast

    Gast Guest

    Registriert seit:
    Ich hab überhaupt nie probleme! :p :p
  2. blitzer

    blitzer

    Registriert seit:
    29 Juli 2008
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dassel
    ich hab damit auch keine Probleme...muß eben öfter mal neue kaufen :mrgreen: Wollte ja nur mal einen Vergleich haben mit jemandem, bei dem der Asphalt genauso rau ist wie hier. Also würde nach meiner Berechnung der TKC etwas kürzer leben als der BW. Vielleicht so zwischen 2-3,5tkm. BW Erstausstattung vorn und hinten hat ja immerhin 6000 km gehalten. zweite Ausstattung war vorn nach 3500 runter und hinten nun nach 5000. Ein Vergleich mit anderen, deren BW 14000 halten würde mir wohl nichts bringen.
    Vielleicht fahre ich ja zu vorsichtig und bremse deshalb zu viel :p

    Gruß
    Michael
  3. Gast

    Gast Guest

    Registriert seit:
    So nun hab ich meine K60 auch drauf! :D
    Erster Eindruck :
    -Rubbelt bei schritgeschwindigkeit ein bischen,
    -wesendlich handlicheres Einlenkverhalten als mit dem Anakee, man könnte fast Glauben ein 19´´ Vorderrad zu haben. :mrgreen:
    Beim anbremsen spürt man ei leichtes vibrieren im Bremshebel.
    Motorad lief bis 140 absolut stabiel ( Schneller hatt ich noch keine Gelegenheit.
    fazit fühlt sich erstmal gut an und die Optik ist einfach klasse!
  4. Gast

    Gast Guest

    Registriert seit:
    Wie schon berichtet wurden gestern meine neuen Reifen, incl. Montage
    für 192,--€ montiert.
    Also bin ich heute (Vatertag) 310 Km mit dem neuen K 60 gefahren.
    Nun die Reifen fühlen sich ganz anders an als die Anakee!
    Das Motorrad lässt sich super leicht einlenken, liegt wohl daran, dass die
    Laufflächen einen kleineren Radius haben als der Anakee.
    Schräglage geht ohne ende bis der Hauptständer bzw. Seitenständer aufsetzt,
    Im Grenzbereich kündigt sich das rutschen frühzeitig an und bleibt gut
    beherrschbar.
    Ich bin total begeister, das wuselt nur so um die Kurven!
    nur das Abrollverhalten des Vorderreifens bei Geschwindigkeiten unter 20 Km/h ist gewöhnungsbedüftig. Da merkt man die Vibrationen der Stollen.
    Auch beim Anbremsen aus geringen Geschwindigkeiten hat man das Gefühl wie bei einem alten ABS, es vibriert um Bremshebel.
    Komischerweise wenn man aus hohen Geschwindigkeiten z. B. vor einer Kurve das Moped brutal zusammen bremst, merkt man nichts.
    Rein gefühlsmäßig bin ich mit dem K60 auf Asphalt schneller Unterwegs
    als mit dem Anakee.
    Ich hab mir dann noch im Bergischen einen trocknen forstwirtschaftlichen Weg und das Wenden in einer Wiese gegönnt. Nun Traktion und Führung sind völlig OK. Wer also die LGKS nicht im November bei Dauerregen machen will wird auch dort mit dem K60 glücklich. Matschfahrten werd ich mit diesem Reifen aber nicht ausprobieren dafür ist das Profil dann, doch noch zu fein und der TKC80 will ja auch seine Daseinsberechtigung behalten.
    Nun wurde ich aber neugierig wie gehen die Dinger im Sand?
    Also wieder Richtung Heimat, denn in der Nähe von Haltern gibt es einen Sandweg den die Obrigkeit vergessen hat zu sperren!
    Mmmh, tief im Bergischen ist Haltern aber weit weg, es ist 17°^und um 20°° wartet die beste Sozia von allen mit frischen Spargel!
    Da hilft nur die Dosenbahn. Auffahrt Wuppertal Barmen ist um 17,45 erreicht, sind noch 50 Km bis Haltern also Speed!
    Ist ziemlich windig Heute, egal ich muss mich beeilen 120 Dauertempo alles easy, zu langsam also Gas auf 140, na ist da ein bisschen Unruhe im Lenker? Ach was ich hab’s eilig also 150-160-170-180- nichts, also geht
    doch, hab mich wohl getäuscht. Scheiß Sonntagsfahrer runter vom Gas
    geht nicht anders, aber die Reifen machen die Dosenbahn erstaunlich gut mit.
    19°° erstmal zum Drögen Pütt ne Kola muss vorher sein dann in die Sandstrecke also in die Rasten stellen Popo zusammenkneifen und Gas
    und Bum, schon lieg ich auf der Fr...! Sch..... !Algerien ist schon lang her und ich hatte vergessen dass man den Lenker im verspurten Sand nicht allzu fest halten darf. Mensch Klaus du musst mut dem Hinten lenken, Gewichtsverlagerung nennt man das. Ah, Ja, so geht’s und ich komme recht gut voran. Also im Sand geht er auch, zwar nicht so gut wie Ein Michelin Dessert aber geht.
    Uiii, 19,45 Uhr, die beste Sozia, der Spargel ! Beeilung ! das gibt Mekker!
    8,05 endlich an der Garage Moped einparken und mit der Dose nach Haus!
    8,15 Uhr 2. Stock, fröhliches Gesicht machen,: "Hallo Hase bin zurück! "
    Beste Sozia : "Wie war die Tour? Sind die neuen Reifen Gut? Essen ist in 10 Min. fertig."
    Puh!! noch mal Glück gehabt.
  5. Der Bär

    Der Bär

    Registriert seit:
    6 Oktober 2008
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Horb
    Schöner Bericht und schöne Fotos auf der Testberichtseite! Danke! :) Wie war der Spargel?
  6. localhorst

    localhorst Administrator

    Registriert seit:
    17 Juli 2008
    Beiträge:
    7.870
    Zustimmungen:
    320
    Ort:
    München
    Moped:
    F800GS
    Farbe:
    schwarz/gelb
    Laufleistung km:
    x++;
    netter Bericht, Klaus - danke.

    wer holt sich denn einen Satz Reifen um damit auf Rasen zu fahren?

    Für nen Golfplatz habe ich noch ein paar Jahre Zeit :roll: :glueck:
  7. Gast

    Gast Guest

    Registriert seit:
    Der Spargel war klasse! :mrgreen:
    Hat aber doch noch Mecker gegeben, fi.gif als sich beim umziegeh der Sand, von meinem Umfaller im ganzen Zimmert veteilte! bz.gif cc.gif