Diese Seite benutzt Cookies. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind dann verlassen Sie sofort diese Seite.

Heidenau K60 wahrscheinlich erst im Frühjahr 2009

Dieses Thema im Forum 'Reifen, Felgen und Räder' wurde von Kunibert gestartet, 7 November 2008.

  1. Doc Holliday

    Doc Holliday

    Registriert seit:
    3 September 2008
    Beiträge:
    1.722
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    rechter Niederrhein
  2. Doc Holliday

    Doc Holliday

    Registriert seit:
    3 September 2008
    Beiträge:
    1.722
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    rechter Niederrhein
    Vergleicht man die Reifen vom Profil, so könnte man dem K60 mehr Straße zutrauen. Den TKC dann eher in die Offroadecke stellen?
    [​IMG]

    [​IMG]

    Da stellt sich für mich die Frage - wie viel Gelände kann der K60. Im Sand, im Matsch, auf Geröll und was einem sonst noch so Abseits von unbefestigten Wegen unter die Profilblöcke kommen kann.
  3. Gast

    Gast Guest

    Registriert seit:
    Hallo Doc,
    Ich denke dass, der TKC 80 im tiefen Dreck wesendlich besser ist im sand dürfte er wegen der groben Profilierung den Vordereifens nicht unbedingt besser sein. Der K 60 ist höchst wahrscheinlich dafür auf Aspalt besser als der TKC 80. Aber als kompromiss hege ich die Hoffnung der ideale Zwitter zu sein. Der Bericht von Wild ist mir allerdings auch zu einseitig, er preist mir ein bischen zu sehr sein Fahrwerkskid an und mich würden eben besonders Erfahrungsberichte aus den Foren ohne Fahrwerksumbau
    interessietren.
  4. Archi_74

    Archi_74

    Registriert seit:
    22 Juli 2008
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leinburg bei Nürnberg
    Habe eben einen Satz K60 beim Reifenhändler meines Vertrauens bestellt.
    Lieferzeit: ca. 4 Wochen :???:
    Naja, bis zu meiner Saharatour reichts noch.
  5. Gast

    Gast Guest

    Registriert seit:
    Hallo Archi_74,
    Was hast du den genau vor?
    Der K60 ist wahrscheinlich ein guter Allrounder aber wenn Du
    eine Saharatour mit schwierigen Steinwüsten oder Tiefsandabschnitten
    vorhast würd ich mir nur für diese Reise den Michelin Dessert draufziehen
    (bzw.mitnehmen und vor Ort aufziehen) auch wenn dieser Rellyreifen keine Zulassung hat.
    Der Dessert führt im sand hervorragend und ist so hart dass er auch die
    spitzesten Steine überlebt. Allerding auf nassen Asphalt ist er eine echte Herausforderung.

    http://www.michelin.de/de/front/affich. ... 21945&ct=1

    Anhänge:

  6. Archi_74

    Archi_74

    Registriert seit:
    22 Juli 2008
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leinburg bei Nürnberg
    Die Tour geht ca. 2.000 km durch ganz Tunesien.
    Sahara bzw. puren Sand unter den Rädern werde ich wahrscheinlich "nur" 3-4 Tage haben. Ansonsten Schotterpisten und Tunesischen Asphalt.
    Die Anreise erfolgt über Genua. Dorthin gelange ich aber auf meinem Möppi per Autobahn. Somit erscheint mir K60 als ideal, da viel Asphalt im Spiel ist.

    Einen TKC80 oder Karoo würde ich in diesen 2 Wochen wahrscheinlich runterfahren. Möchte kein Risiko eingehen und auf der Rückreise mit nem glatten Hinterreifen auf der Münchner Autobahn angehalten werden. ;)
  7. localhorst

    localhorst Administrator

    Registriert seit:
    17 Juli 2008
    Beiträge:
    7.870
    Zustimmungen:
    320
    Ort:
    München
    Moped:
    F800GS
    Farbe:
    schwarz/gelb
    Laufleistung km:
    x++;
    na dann gute Reise und bring ordentlich Fotos und Reiseberichte mit :) :cool: