Diese Seite benutzt Cookies. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind dann verlassen Sie sofort diese Seite.

iphone 4/5 als navi aber wie mit strom versorgen

Dieses Thema im Forum 'Navigation und GPS' wurde von alexf800gs gestartet, 24 September 2013.

  1. alexf800gs

    alexf800gs

    Registriert seit:
    30 Juni 2013
    Beiträge:
    601
    Zustimmungen:
    123
    Ort:
    Eschwege/Kassel/Eisenach
    Moped:
    BMW F800GS Carbon
    Farbe:
    Kalamata/Carbon
    Laufleistung km:
    4000
    hallo an alle,

    ich habe mir für meine kleinen bis mittleren touren mein iphone 4 am lenker befestigt! ich suche nun nach einen einfachen lösung das iphone unterwegs mit der serienmäßigen bordsteckdose der f800gs zu versorgen!

    hab schon einen tip hierfür bekommen :ebay artikelnummer 261003186017

    davon bin ich nicht überzeugt! gibt es einen stecker ...(ich nenne ihn mal mini zigi-stecker - oder welche genaue richtige genaue bezeichnung hat er?) ... in dem gleich ein usb anschluss integriert ist, dann ein schwarzes iphone ladekabel usb auf 32-pin und fettisch!!!

    vielen dank an alle ratschlägigen antworten
  2. bigg0r

    bigg0r

    Registriert seit:
    4 August 2013
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    14
    Moped:
    F800GS
    Farbe:
    weiss
    Warum nimmst du nicht genau das Ding was du geposted hast, schneidest den Stecker ab und lötest das ganze an das Kabel an, das von der Batterie zur Bordsteckdose führt und führst das Kabel dann sauber vorne ins Cockpit? Kannst sogar die vorhandene Kabelführung misbrauchen.

    Ansonsten gibt es beim :) auch eine/n Stecker/Buchse für das Gegenteil an der Batterie. Da müsstest dann entsprechend das Kabel reinklemmen/löten und dann ist das ganze Steckbar.
  3. localhorst

    localhorst Administrator

    Registriert seit:
    17 Juli 2008
    Beiträge:
    7.872
    Zustimmungen:
    324
    Ort:
    München
    Moped:
    F800GS
    Farbe:
    schwarz/gelb
    Laufleistung km:
    x++;
  4. tangerine

    tangerine

    Registriert seit:
    16 Juli 2012
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    93
    Moped:
    Yamaha XT 500
    Farbe:
    weiß/schwarz
    Ganz einfach: Ich habe mir beim Elektronikfachmarkt einen Adapter gekauft und gut ist.
  5. Helm42

    Helm42

    Registriert seit:
    9 Juni 2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Landkreis Hof
    Hallo Alex,
    ich habe mir Halterung und Stromversorgung (Akku-Pack mit USB-Anschluss) für's iPhone 4 ans Fahrrad gebastelt. Funktionierte beim Ausprobieren mit Google-maps und Radwege-App sehr gut. In der Praxis jedoch war auf dem iPhone so gut wie nichts mehr zu erkennen, so bald die Sonne schien. Da musste ich immer einen schattigen Platz aufsuchen, um etwas sehen und mich orientieren zu können. Für Navigationsaufgaben am Motorrad halte ich nun das iPhone für fast die schlechteste aller Möglichkeiten. Dazu verwende ich schon mehrere Jahre einen Garmin Zumo.
    Am Motorrad habe ich eine USB-Steckdose angebaut, um mit diversen Kabeln meine USB-Geräte einfach laden zu können. Statt der Batterieklemmen habe ich allerdings einen kleinen Kfz-Stecker passend zur Bordsteckdose angeklemmt. Die USB-Dose ist immer im Wunderlich-Tankrucksack dabei, der Stecker liegt bei Nichtgebrauch in einer der Außentaschen. Kam von Amazon.
    Link klappt hoffentlich:
    http://www.amazon.de/Baas-USB2-BAAS...8&qid=1380695399&sr=8-1&keywords=usb motorrad
    Onkel Schorsch gefällt dies.
  6. Onkel Schorsch

    Onkel Schorsch Guest

    Registriert seit:
    Als iPhone-Nutzer warte ich auch auf eine richtige Outdoor-Ausführung. Selbst eingepackt in eine Outdoor-Schutzhülle (bei mir Otterbox) ist ein iPhone (oder anderes Smartphone) auf dem Motorrad nur sehr eingeschränkt zum Navigieren zu verwenden.
    Hab mal davon gelesen, manche nehmen die Dinger in die Jacke, innen, dicht am Mann (oder der Frau) und navigieren nur über Ansage, die per Ohrenschmalzhörer in den Helm geführt wird. Das bringt aber nur etwas, wenn man echte Zielführung will.
    Will man - wie ich - eine elektronische Landkarte haben, die extrem selten zum Routen benutzt wird, dann sollte man sich wirklich ein richtiges Motorrad-Navi anschaffen. Eines, das für die Bedienung mit Handschuhen und auch bei Regen gebaut wurde.
    Ich selbst nutze noch immer den betagten aber robusten Garmin zûmo550. Für evtl. benötigte weitere Informationen halte ich an und suche diese dann mit dem Smartphone.
  7. christopher

    christopher

    Registriert seit:
    13 Dezember 2013
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Unterfranken
    Moped:
    F 800 GS Trophy
    Farbe:
    blau/weiß
    Servus,

    ich habe zwar gelesen, das du die vorhandene Bordsteckdose nutzen willst, schlage dir trotzdem vor:
    Ich habe die Cockpitblende von TT verbaut mit den 2 Steckdosen (Da die Original Dose als Anschluss für mein Baehr Headset dient ;). So bei der Cockpitblende ist auch ne "normale" Bordsteckdose dran, wie auch im Auto usw. Dafür kriegste überall nen USB-Adapter. Original iPhone USB-Kabel und fertsch...

    Finde die Stecker in der Original-Dose nicht so optimal, da sie immer relativ weit herausstehen... Bei der Cockpitblende ist das nicht anders, aber sie sind dort nicht im weg. (Meine Meinung)

    Beste Grüße aus dem Spessart

    Christopher