Diese Seite benutzt Cookies. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind dann verlassen Sie sofort diese Seite.

Klappern beim Anlassen mit kaltem Motor

Dieses Thema im Forum 'Motor, Kupplung, Getriebe & Motoröl' wurde von Kunibert gestartet, 20 August 2010.

  1. Rotax

    Rotax

    Registriert seit:
    5 August 2014
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    37
    Moped:
    F 800 GS
    Farbe:
    lavaorange
    Laufleistung km:
    51000

    Ich hoffe mal Rotax hat die Tradition bewahrt und den Zweizylinder wie früher die Einzylinder als Freiläufer gebaut, dann würde eine "hüpfende" Steuerkette nicht zum Exitus führen. Ich habe aber leider keine Info darüber gefunden

    Bei VW sieht das anders aus, das sind meines Wissens keine Freiläufer.
  2. Kugler

    Kugler

    Registriert seit:
    28 Dezember 2015
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    10
    Moped:
    F800GS
    Farbe:
    Anthrazit matt
    Laufleistung km:
    41800
    Ich habe keine bedenken.. er wird seine Arbeit weiter verrichten und ich bin sicher es war nicht verkehrt die Schienen, so wie sie aussahen,zu tauschen.
  3. Kugler

    Kugler

    Registriert seit:
    28 Dezember 2015
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    10
    Moped:
    F800GS
    Farbe:
    Anthrazit matt
    Laufleistung km:
    41800
    Startrasseln ist weg .... Motor läuft Jungfräulich .
    Seekind gefällt dies.
  4. alper

    alper

    Registriert seit:
    13 Juni 2010
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Landsberg am Lech
    Moped:
    F800GS, PK50XL, NX250
    Farbe:
    lavaorange
    Laufleistung km:
    167674
    @Kugler : Du hast also diese Steuerkettenschienen und den Spanner getauscht und der Motor läuft besser? Ich habe mir nämlich diese Teile auch besorgt und möchte sie tauschen.
    Dazu eine Frage: ich habe mir eine Blockierschraube für den OT gebastelt und stelle jetzt fest, daß zwar der Strich am Zahnrad der Einlaßnockenwelle richtig parallel zur Oberkante des Zylinderkopfes steht, aber nicht der entsprechende Strich am Zahnrad der Auslaßnockenwelle!

    [​IMG]
    Das sehe ich jetzt das erstemal, denn zur Ventilspielkontrolle brauchte ich bislang nie den OT fixieren, sondern habe nur die beiden Striche gegenüberliegend parallel zum Zylinderkopf gebracht.
    Sah das bei Dir eventuell ähnlich aus und stimmt das vielleicht automatisch mit den neuen Plastikschienen wieder? Oder deutet das auf eine Längung der Kette hin?

    LG
    Jörg
    Last edited: 27 Dezember 2017
  5. Kugler

    Kugler

    Registriert seit:
    28 Dezember 2015
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    10
    Moped:
    F800GS
    Farbe:
    Anthrazit matt
    Laufleistung km:
    41800
    Moin . Gesundes Neues!

    ich habe bei der Ventilspielkontrolle die Zylinderkopfhaube abgenommen und festgestellt das die Kette oben zwischen den nockenwellenrädern durchhing !
    Achtung :Motor mit demontierten Zündkerzen und eingelegtem 2. oder 3. Gang nur am Hinterrad in Fahrtrichtung drehen !!!

    Als ich bei mir sah das die Kette durchhing habe ich den Kettenspanner und dien Schienen demontiert und festgestellt das die schienen eingelaufen waren und abdrücke der Steuerkette aufwiesen . Darauf hin hab die Teile bestellt und ersetzt . das Motoröl getauscht auf 15W50 wie es BMW mitler weile vorschreibt.
    habe Motul technosynthesöl eingefüllt-

    Ob die Markierungen der NW-Räder auch so ungenau standen kann ich nicht mehr sagen... 1 Jahr her ;). Allerdings habe ich nach erfolgter Reparatur festgestellt das das Startrasseln sehr leise bis kaum noch hörbar und wenn dann von der Zeit her auf alle fälle kürzer bis gar nicht war.
    Erklärung zum rasseln der Kette nach dem Motorstart liegt am fehlenden Öldruck der sich beim Start erst aufbaut.
    Das geräusch habe ich jetzt erst wieder wahrgenommen nachdem die GS 2 1/2 Monate stand.

    Der Motorlauf war nach getaner Reparatur ruhiger , da ich vorher immer ein Geräusch hörte wo ich mir dachte das gehört da nicht hin! Der Freundliche BMW Meister in Erfurt sagte nur " das ist völlig normal " danach wars weg !

    wieviele Kilometer hat dein jetzt weg ?
  6. alper

    alper

    Registriert seit:
    13 Juni 2010
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Landsberg am Lech
    Moped:
    F800GS, PK50XL, NX250
    Farbe:
    lavaorange
    Laufleistung km:
    167674
    Hallo Kai,

    nun ja, meine Maschine hat jetzt gut 167000km. Wenn die Markierungen der NW-Räder passen würden, dann würde ich ebenfalls nur die Schienen und den Spanner mal tauschen und alles wieder zusammenbauen. So aber gefällt mir das nicht, weil ich die Ursache der ungenauen Stellung der NW-Räder nicht kenne. Mein Verdacht ist eine gelängte Steuerkette, aber das kann ich mangels Erfahrung nicht mit Sicherheit sagen. Nach Tausch der beiden Schienen die Nockenwellen so einzusetzen, dass die Markierungen fluchten, traue ich mich nicht, denn das ist ja nicht der IST-Zustand des jetzt funktionierenden Motors. Ich müßte sie also genauso "falsch" wieder einsetzen. Normalerweise müßte ich jetzt nachträglich eine neue Kette kaufen und alles nach RepRom-Anleitung soweit zerlegen, dass ich die Steuerkette herausbekomme und vergleichen kann. Allerdings war ich jetzt auf eine derartige Operation zeitlich nicht vorbereitet.

    So geht mein Gedanke jetzt dahin, lediglich den Spanner zu tauschen und alles wieder zuzuschrauben. Und zu hoffen, dass der Motor bis zur nächsten Ventilspielkontrolle hält. Bis dahin kann ich mir vielleicht was bauen um den Motor für die Steuerketten-OP rauszubekommen.

    Aber wie bist Du denn zum Schienentausch vorgegangen? Hast Du denn nicht eine Schraube zum Blockieren der Kurbelwelle am OT eingedreht, bevor Du die Nockenwellen abgenommen hast? Oder hast Du einfach den Motor entsprechend gedreht, bis die Markierungen gefluchtet haben und dann Demontage/Montage der NW und den Tausch der Plastikschienen ohne Blockierung der Kurbelwelle vorgenommen? Wobei ich auch eher annehme, dass sich die Steuerkette bei Deinem Tachostand noch nicht merklich gelängt haben dürfte.

    Ich war vor längerer Zeit schon mal beim :) und habe ihn gebeten, sich den Motor anzuhören. Er meinte aber, da wäre alles normal. Auf die Frage nach den Kosten für einen Tausch der Steuerkette wurde mir eine "Hausnummer" von +- 1000,- Flocken genannt!!! Kein Wunder bei dem Aufwand.
    Ich frage mich, ob überhaupt schon mal wer die Steuerkette bei welchem km-Stand getauscht hat bzw. das in der Werkstatt gemacht wurde, weil sie gelängt war. Prüfung der Steuerkette steht ja nicht im Wartungsplan, soweit ich weiß.

    Nicht schön, das Ganze ac.gif!

    LG
    Jörg
  7. Rotax

    Rotax

    Registriert seit:
    5 August 2014
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    37
    Moped:
    F 800 GS
    Farbe:
    lavaorange
    Laufleistung km:
    51000
    Vor dem Zusammenbau würde ich versuchen die Teilung möglichst genau zu messen.

    wenn möglich 10 Kettenglieder (5 innen, 5 aussen, je mehr desto besser) Bolzenmitte bis Bolzenmitte messen.

    Hat die Kette jetzt z.B. eine Teilung von 8mm, dann sollte das Ergebnis der Messung 80mm sein.
    Damit kannst du vielleicht ohne Ausbau schon mal abschätzen ob die Kette verschliessen ist.