Diese Seite benutzt Cookies. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind dann verlassen Sie sofort diese Seite.

Neonfarben

Dieses Thema im Forum 'Motorradbekleidung und Helme' wurde von Buigl gestartet, 10 Juli 2011.

  1. Buigl

    Buigl

    Registriert seit:
    5 Dezember 2010
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    2
    Neonfarbe auf Helmen und Bekleidung hat nun auch im Motorradsegment Einzug gehalten. (Tuxbrother machts vor... ;) )

    Meine persönlichen Erfahrungen, seit ich eine Warnweste beim Fahren trage, sind durchgehend positiv. Dieses ewige Gezitter " Sieht mich der Opa da in seinem Benz jetzt oder nicht..." ist damit erledigt. Wenn er mich jetzt nicht sieht, dann richt er schon stark :mrgreen: .

    Dieses Zögern, daß diese Neonfarbe offensichtlich beim Dosenfahrer und anderen Verkehrsteilnehmern auslöst, hat mich schon mehrfach vor Beinaheunfällen bewahrt, insbesondere zu bemerken an dem kurzen Tritt auf die Bremse, wo früher noch mal eben auf die Kreuzung rausgezogen wurde.

    Das ist natürlich auch alles Geschmackssache, aber wenn es dadurch sicherer wird, lege ich auf Schönheit wenig Wert.

    Mich würde mal eure Meinung zu diesem Trend interessieren...
  2. Gast

    Gast Guest

    Registriert seit:
    Neonfarbe auf Helmen und Bekleidung hat nun auch im Motorradsegment Einzug gehalten.

    tja, schwachsinn setzt sich eben durch

    Meine persönlichen Erfahrungen, seit ich eine Warnweste beim Fahren trage, sind durchgehend positiv. Dieses ewige Gezitter " Sieht mich der Opa da in seinem Benz jetzt oder nicht..." ist damit erledigt. Wenn er mich jetzt nicht sieht, dann richt er schon stark :mrgreen: .

    das ist keine erfahrung, sondern eine einbildung....klar, wenn ich mich schon mit einer warnweste lächerlich mache, sollte sie wenigstens etwas bewirken..... aber warum sollte jemand, der einen hellen, nach vorne strahlenden scheinwerfer nicht sieht, eine warnweste bemerken, die noch dazu zum teil verdeckt ist?

    Das ist natürlich auch alles Geschmackssache, aber wenn es dadurch sicherer wird, lege ich auf Schönheit wenig Wert.

    es wird dadurch nicht sicherer, du fühlst dich nur so, und das kann auch irgendwann einmal schiefgehen

    Mich würde mal eure Meinung zu diesem Trend interessieren...

    ich war gerade 6 tage in den alpen unterwegs.....es ist erschreckend, wie viele trantüten es gibt, die mit kehren und engen kurven überfordert sind, diese entweder schneiden oder rausgetragen werden.....aber egal, sie tragen ja warnwesten und sind gut sichtbar.....und sind zu blöd um zu begreifen, dass mangelndes fahrkönnen nur durch reduziertes tempo, aber nicht durch warnwesten ausgeglichen werden kann

    wenn ich da im vergleich zum skifahren ziehe.....holländische gruppen, 15, 20 leute, alle tragen warnwesten.....dafür missachten sie sämtliche pistenregeln, fahren ohne zu schauen quer über den gesamten hang, bleiben als gruppe großzügig verteilt an engstellen stehen......ist ja alles egal, sie tragen ja warnwesten und sind somit gut sichtbar.

    ich bin nur neugierig, ob sich diese präpotenz von den warnwestentragenden skifahrern auch auf die warnwestentragenden motorradfahrer überträgt. eine ziemlich beängstigende vorstellung.

    thomas

  3. Onkel Schorsch

    Onkel Schorsch Guest

    Registriert seit:
    Weil der Scheinwerfer vielleicht nur von vorne sichtbar ist!
    Von der Seite ist man mit Bekleidung, deren Ärmel auch in sichtbaren Farben ist, viel besser wahrzunehmen.

    Stimmt natürlich, aber die kleine Silhoutte eines Motorradfahrers wird mit hellen Farben eindeutig besser und meist auch früher wahrgenommen als dunkle Bekleidung bzw. dunkle Motorräder oder erst recht beides.

    Klar wird Nicht-Können nicht automatisch durch Gesehen-werden kompensiert. Darum geht es hier ja auch nicht.

    Ich trage die Motorrad-Bekleidung vom schwedischen Hersteller Halvarssons. Das ist eine Safety-Bekleidung, wo der Schutz als Protektoren-Jacke mit extrem abriebfestem und angenehm zu tragenden Stoff eng am Körper anliegt, darüber dann die Wind- und Wetterschutz-Jacke in hell sichtbarer Farbe wie z.B. neongelb darüber getragen wird. Dieses Prinzip ist praktisch, weil die äußere Jacke auch den Regenschutz darstellt, so dass die Feuchtigkeit gleicht auf der Jacke abperlt. Hier gibt es keinen äußeren Stoff, der nass wird und beim Trocknen den Fahrer auskühlen lässt. Außerdem kann die Jacke auch einzeln als Regenjacke getragen werden, z.B. beim Strandbummel im Regenwetter oder so.
    Und wenn es zu heiß ist, dann kommt statt der regenabweisenden, atmungsaktiven Jacke eben die Mesh-Jacke in neongelb drüber. Alternativ geht auch ein farblich gut sichtbares T-Shirt, weil man drunter ja die Protektoren-Jacke trägt.
    Fazit: Nicht nur sichtbar sondern auch praktisch und sicher :D :idea:
  4. rabat

    rabat

    Registriert seit:
    26 Oktober 2008
    Beiträge:
    428
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Graz / Austria
    Hallo

    Ich bin geteilter Meinung zu Neonfarben und Warnwesten. Wenn jeder einer trägt, falle ich nicht mehr auf also dagegen ;) . Es stimmt schon das wenn jeder Leuchtend herumrennt, die echten Gefahrenstellen nicht mehr richtig wahrgenommen werden.

    Wenn ich als Lumpensammler einer größeren Gruppe unterwegs bin, trage ich automatisch eine Sicherheitsweste damit der Guide einen einfacheren überblich der Gruppe hat.
    Bei Regen ziehe ich auch automatisch die Sicherheitsjacke an.

    Vor ein paar Jahren hatte die Motorrad Bekleidungsindustrie nur schwarze (oder dunkle) Hosen und Jacken im Angebot. Inzwischen ist wieder besser geworden.

    Ich finde es schon gut wenn die Motorradfahrer durch die Bekleidung auch auffallen, aber diesen Generellen Sicherheitswestenträger finde ich Persönlich etwas überflüssig.

    Martin

    PS: Letzte Woche eine Gruppe Gixxer gesehen. Jeder hatte eine Gelbe Sicherheitsweste über das Rennleder angezogen, nur der Lumpi hatte eine Orange.
  5. Gast

    Gast Guest

    Registriert seit:
    Wir tragen die gelben Halvarsson Jacken auch und sind der Meinung, dass man schon besser gesehen wird. Wie sagt Klaus immer so schön: dann sieht der Autofahrer wenigstens, wen er auf's Korn nehmen muss. Aber ernsthaft, ich finde schon, dass es Sinn macht. Aber da hat jeder seine eigene Meinung und Diskussionen über gut sichtbare Kleidung gibt es schon in anderen Foren zur Genüge. Jeder soll das tragen, was er mag.
  6. Gast

    Gast Guest

    Registriert seit:
  7. Twinbob

    Twinbob

    Registriert seit:
    14 Februar 2011
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Oberbayern
    Moped:
    F 650 GS - 2008
    Farbe:
    Custom
    Laufleistung km:
    54000
    :eek: Puh, Du traust Dich ja was.... ein Neon- und Warnwestenthread. Gleich mal Popcorn kaufen gehn... :mrgreen:

    Zur Sache. Ich fahr im Normalfall schwarz (mit dem Mopped, nicht im Bus), hab aber meistens eine moppedgeeignete, leuchtgelbe Warnweste mit dabei. Bei miesem Wetter oder schlechten Lichtverhältnissen - z.B. früh Morgens auf dem Weg in die Arbeit - zieh ich das Ding auch zur Sicherheit mal über.

    Ganz subjektiv kann ich sagen, dass bei ausreichender Helligkeit (Sonnentage) dunkel gekleidete Moppedfahrer besser zu sehen sind, als die gelben Leutcher. Der Kontrast zum satten grün am Straßenrand ist bei Sonne viel zu schwach. Da bringt eine gute Frontbefeuerung erheblich mehr.
    Bei Regen, Nebel oder morgens (wenn die Dosenlenker noch pennen, aber schon fahren) bringt die Leuchtfarbe ganz sicher was.