Diese Seite benutzt Cookies. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind dann verlassen Sie sofort diese Seite.

Neonfarben

Dieses Thema im Forum 'Motorradbekleidung und Helme' wurde von Buigl gestartet, 10 Juli 2011.

  1. deguoren

    deguoren

    Registriert seit:
    3 April 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Habe mir eine neongelbe Regenjacke von Scott zugelegt und die in den letzten Tagen in Bayern ausgiebig testen dürfen.

    Ich bin schon der Meinung das die Dosenfahren einen besser wahrnehmen und auch mal ein bisschen zur Seite fahren damit man einfacher vorbeikommt (bin noch nie so einfach durch den Stau gekommen)

    Habe aber leider auch das Negativbeispiel erlebt und wurde von einer Dose die hätte warten müssen an einer "doppelten" Autobahnauffahrt fast über den Haufen gefahren.
  2. tuxbrother

    tuxbrother

    Registriert seit:
    1 September 2010
    Beiträge:
    871
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    Karlsruhe
    Moped:
    F800GS
    Farbe:
    Crystal Lime Metallic
    Laufleistung km:
    179.233
    Gerade dein letzter Absatz ist wieder ein Beweis dafür, dass man sich auf die Wahrnehmbarkeit entsprechender Kleidung nicht verlassen darf. Leider ist aber in diversen Threads zu dem Thema immer wieder fest zu stellen, dass (insbesondere ständig-mit-Warnweste-Fahrer) dies tun. Doch selbst als Kurierfahrer wurde ich so
    [​IMG]
    schon mehrfach übersehen ... und das will was heißen.

    Hierbei kann ich aber auch sagen, dass dies vor allem dann geschieht, wenn die Fahrer nicht wirklich bei der Sache (des Fahrens) sind. Die Gründe dafür sind vielfältig. Sie fangen an bei Leuten, die gerade von der Arbeit kommen und noch irgend einen Ärger im Kopf verarbeiten, den sie zuvor am Hals hatten, geht über Ablenkung auf Grund eines Telefonats oder dem Gequassel der Beifahrerin bis hin zum (leider wirklich erlebten) Extremfall, bei dem ein Fahrer während der Fahrt durch Serpentinen neben dem Telefon zwischen Ohr und Schulter geklemmt auch noch Zeitung liest und einen Kaffee in der Hand hat.

    Bessere Wahrnehmbarkeit ist nicht verkehrt - doch man darf sich dadurch nicht in einer (Schein-)Sicherheit wiegen.