Diese Seite benutzt Cookies. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind dann verlassen Sie sofort diese Seite.

Plötzliche Warnleuchte

Dieses Thema im Forum 'Elektrik' wurde von SgtStroke gestartet, 13 Juni 2017.

  1. SgtStroke

    SgtStroke

    Registriert seit:
    21 September 2014
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Wien
    Moped:
    F650GS Twin
    Farbe:
    Azurblau-Metallic
    Laufleistung km:
    22000
    Hallo Leute,
    ich bräuchte mal eure Hilfe, ich bin heute mit meiner Maschine (F650GS Twin, Bj 2008, ca 20.000km) ungefähr 30min auf der Autobahn nur sehr zähflüssig voran gekommen (30Grad Außentemperatur).
    Plötzlich leuchtete die gelbe Warnleuchte auf und im Display erschien ein Motorsymbol (Laut Anleitung Notlauf)
    Ich fuhr sofort rechts ran und startete den Motor neu, leider brachte das nichts. Die Fehleranzeige war genau gleich.
    Ich fuhr also weiter, ein paar Minuten wechselte plötzlich die Farbe der Warnleuchte auf Rot und im Display erschien ein Temperatur Symbol und die Wassertemperatur stieg relativ schnell an.
    Anhalten war auf diesem Abschnitt nicht möglich und so bin ich ungefähr 200m noch bis zur Abfahrt gekommen, wo ich im N bei laufendem Motor die Abfahrt herunter gerollt bin. Es hat nur einen Moment gedauert, schon wechselten die Anzeigen auf das Ursprüngliche.

    Ich habe mir dann einen Parkplatz gesucht und das Motorrad für 4 Stunden abgestellt. Beim Heimfahren (23 Grad) war noch immer die gelbe Leuchte und das Motorsymbol zu sehen. Ich konnte keinen Temperaturanstieg mehr wahr nehmen.
    Trotzdem habe ich ein wenig Bauchweh und werde deshalb zu einer Werkstatt schauen, welche den Fehler auslesen kann.

    Hat trotzdem jemand von euch eine Idee was das sein kann?
    Lg
    Alex
  2. Eckart

    Eckart

    Registriert seit:
    1 Juni 2011
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Berlin
    Moped:
    F800GS
    Laufleistung km:
    100000
    Hallo Alex,
    Unter ähnlichen Umständen habe ich etwas Ähnliches mal mit der Einzylinder-F650GS erlebt.
    Da war der Ventilator kaputt, weswegen die Temperatur bei Stop&Go in Sommerhitze zu hoch wurde.
    Ich könnte mir vorstellen, dass es bei Dir auch so etwas ist, obwohl natürlich auch andere Fehlerursachen in Betracht kommen wie ein defekter Thermostat oder defekte Wasserpumpe. Den Kühlmittelstand hast Du doch bestimmt kontrolliert ?

    Wenn er es sein sollte: Der Ventilator könnte schon länger kaputt sein, seine Auswirkung sich aber erst jetzt unter den besonderen Bedingungen zeigen.

    Eckart
  3. SgtStroke

    SgtStroke

    Registriert seit:
    21 September 2014
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Wien
    Moped:
    F650GS Twin
    Farbe:
    Azurblau-Metallic
    Laufleistung km:
    22000
    Hallo Eckart,
    vielen Dank für deine Antwort!

    Gibt es Tests um im Ausschlussverfahren zu sehen was kaputt sein könnte?
    Messgeräte und Netztgeräte habe ich bei mir zuhause, soll ich mal den Lüfter ausbauen und einfach an 12V anhängen?

    Lg,
    Alex
  4. Midlifecrisix

    Midlifecrisix

    Registriert seit:
    25 Oktober 2015
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    119
    Ort:
    Weinheim
    Moped:
    F800GS
    Farbe:
    weiß-rot
    Laufleistung km:
    47616
    ich glaub auch, dass das so wie eckart sagt, ein kühlungsproblem ist.
    der erste schritt ist per hand zu sehen, ob der lüfter blockiert ist ... kann schon mal passieren, dass da war reinfliegt.

    dann, gibt es die möglichkeit, die maschine im stand zu starten und abzuwarten, bis der lüfter anspricht (sollte er eigentlich im sommer nach 10-15min).
    dabei die wassertemperatur beobachten.

    erst dannach, die methode voltmeter usw.

    lg arthur
  5. Eckart

    Eckart

    Registriert seit:
    1 Juni 2011
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Berlin
    Moped:
    F800GS
    Laufleistung km:
    100000
    Hallo Alex,
    Ein paar Hinweise hatte ich ja schon gegeben wie den, nach dem Kühlmittelstand zu sehen.

    Blockiert bzw. sehr schwergängig war er bei mir auch, allerdings nicht durch einen Fremdkörper blockiert, sondern eher sowas wie Lagerschaden oder Rost in seinem Motor. Ich habe den Lüfter allerdings nicht zerlegt.
    Ist der Lüfter schwergängig oder ganz blockiert, erübrigen sich Messungen. Ansonsten würde ich wie von arthur vorgeschlagen vorgehen:
    Bei Blockierung kommt es zu einem Überstrom: Bei der Einzylinder-F650GS ging die zugehörige Sicherung durch (die nicht alle Baujahre hatten), bei der F800GS könnte das die ZFE erkennen und die Störung so wie beobachtet anzeigen (naheliegend, ich weiß nicht sicher, ob es wirklich so ist).

    Läuft der Lüfter nicht, obwohl nicht blockiert, könnte vielleicht die Steckverbindung schlecht sein oder es gibt Kabelbruch, auch etwas, was man nicht unbedingt am ausgebauten Lüfter erkennen muss. Auch eine fehlende Stromaufnahme könnte die ZFE als Störung erkennen.

    Verhält sich er Lüfter im Ausschlussverfahren einwandfrei, müsstest Du / müssten wir uns den nächsten Punkt überlegen ...

    Eckart
  6. SgtStroke

    SgtStroke

    Registriert seit:
    21 September 2014
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Wien
    Moped:
    F650GS Twin
    Farbe:
    Azurblau-Metallic
    Laufleistung km:
    22000
    Hallo ihr beiden,
    Danke mal für eure Tipps!

    ich war gestern fast die gleiche Strecke unterwegs und während der Fahrt war kein gefährlicher Temperaturanstieg bemerkbar (bin aber auch zügiger gefahren und weniger im Stau gestanden).

    Kühlflüssigkeit ist entsprechend vorhanden, ich denke es würde sonst auch während der normalen Fahrt zu Problemen kommen.
    Ich bin gestern Abend dann noch ungefähr 10min mit laufenden Motor stehen geblieben aber der Lüfter hat sich zu keiner Zeit eingeschaltet und meiner Meinung nach (bitte korrigiert mich) hat er sich bis jetzt immer eingeschaltet wenn die Wassertemperatur den Balken über der Mitte erreicht (siehe Foto)

    IMG_8771_b.jpg

    Der Lüfter hat sich mit der Hand drehen lassen, war also nicht blockiert. Aus diesem Grund habe ich ihn heute ausgebaut.

    IMG_8787.JPG

    Am Netzgerät benötigt er bei 12V ungefähr 4A, ist das realistisch für so einen Lüfter?
    Dreht bei euch der Lüfter viel nach, wenn ihr ihn in eine Drehbewegung versetzt?


    Leider konnte mir gestern der ÖAMTC beim auslesen nicht weiter helfen, da diese das angeblich nicht können...

    Lg,
    Alex
  7. SgtStroke

    SgtStroke

    Registriert seit:
    21 September 2014
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Wien
    Moped:
    F650GS Twin
    Farbe:
    Azurblau-Metallic
    Laufleistung km:
    22000
    Hallo,
    ich wollte euch mal ein Update geben:

    Nachdem heute das Event "Cafe im Juni" statt fand und ich auf jedenfall dabei sein wollte (Motorrad-Tour mit 450 anderen Motorrädern), habe ich meine GS vorgestern wieder zusammen geschraubt.
    Obwohl die Batterie einen Tag lang abgehängt war, war trotzdem die Fehleranzeige wieder sofort da. :(

    Dort angekommen dann das erste Vorkommnis --> beim Starten kurzzeitig Spannungseinbruch, ich dachte dass der Fehler vielleicht ein Problem an der Lichtmaschine/Laderegler anzeigt. Müsste da aber nicht eigentlich das Batterie-Symbol aufleuchten?

    Mit leicht schlechtem Gefühl machte ich mich mit den anderen auf den Weg. Wird vielleicht nach den 100km Fahrt der Motor bei der Rückfahrt nicht mehr anspringen? :(

    Während der Fahrt hat es 0 Probleme gegeben, kein Temperatur-Anstieg oder sonst etwas. Am Zielpunkt angekommen dann das große Staunen, der Lüfter läuft wieder :O
    Noch größer was das Staunen als beim Starten zur Rückfahrt die Fehler im Display verschwunden waren.

    Hat nun jemand eine Idee was das sein kann und kann ich trotzdem noch bei BMW den Fehler auslesen lassen oder ist der nun weg?

    Lg,
    Alex