Diese Seite benutzt Cookies. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind dann verlassen Sie sofort diese Seite.

Taugt "Arlen Ness" was?

Dieses Thema im Forum 'Motorradbekleidung und Helme' wurde von der Dübel gestartet, 22 Juli 2010.

  1. Kati

    Kati

    Registriert seit:
    21 März 2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    derzeit irgendwo in den USA
    Ich bin nach viel rumprobieren auch bei Rukka gelandet. Von Billig- bzw. NoName über BMW letztendlich zu Rukka.
    Wichtig war mir vor allem eine herausnehmbare Membran. Alles andere kocht einen im Sommer im eigenen Saft.
    Gerade für unsere bevorstehende mehrjährige Tour durch alle Klimazonen ist eine robuste und vielseitige Jacke Gold wert. Doch die hat leider auch ihren Preis da.gif
    Letztendlich ist es ja oft so, dass man für die vielen günstigen Teile besser gleich ein "vernünftiges" hätte kaufen können :)
  2. Gast

    Gast Guest

    Registriert seit:
    Da gibts einen alten Spruch:

    "Ich bin zu arm, um billig zu kaufen."

    Nimm gleich was vernünftiges mit zuverlässigem Herstellerservice. Meine Rukka ist nach 10 Jahren und ca. 150.000 km noch einwandfrei und dicht. Und nicht jede Rukka kostet gleich 700 Euro, bei Louis gibts oft Angebote.
  3. Gast

    Gast Guest

    Registriert seit:
  4. Gast

    Gast Guest

    Registriert seit:
    Kann ich voll bestätigen. Ich hatte viele Jahre die Tuareg von HG mit herausnehmbarer Membran. Inzwischen ist das Angebot endlich auch von anderen Herstellern größer geworden.

    Aber wer weiß, ob der Dübel dieses Einsatzspektrum überhaupt benötigt?
  5. der Dübel

    der Dübel

    Registriert seit:
    17 Mai 2010
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hochfranken
    Doch doch, diese Einsatzzwecke und dieses Spektrum ist mir schon wichtig...
    Meine Jacke soll mich jetzt nicht in die Sahara begleiten, da werd ich wahrscheinlich nie hin kommen...aber so ein bisschen wie die eierlegende Wollmilchsau darf se scho sein...

    Bei Louis hab ich eine schicke Jacke entdeckt, die Vanucci Fun 4 Tour
    http://www.louis.de/_10db879a626cc828f3bdd77e6f0e217cd0/index.php?topic=artnr_gr&artnr_gr=208680

    Muss sagen, bin ganz zufrieden. Am Sonntag eine kleine Testfahrt gemacht,
    ohne die beiden Membrane bei 16° Außentemps und trocken.
    Ohne die winddicht Membran is se fast "zu kühl" weil der wind durch kann
    wie nichts. Baut man die winddicht Membran ein muss man zwar auf seine
    Innentaschen verzichten, fährt aber angenehm warm durch die Gegend.
    Für ganz schlimme Zeiten gibts dann noch ein Wärmfutter, das hab ich
    aber noch nicht probiert.
    Bissi doof finde ich das man auf die Innentaschen verzichten muss mit Membran, dafür aber sechs außentaschen hat.

    Ich denke die wird es werden...nächsten Monat... =)


    Wie is das bei dieser Jacke? Der Mann bei Louis hat gemeint ich soll die Jacke vor dem ersten Regen versiegeln. Wollte der mir nur seine Tinktur dazu verkaufen oder macht das wirklich sinn? Weil eigentlich hat die Vanucci ja eine Membran die dann winddicht ist...? Oder gehts da nur um die Feuchtigkeit bei Regen?

    grüße,

    der Dübel
  6. Gast

    Gast Guest

    Registriert seit:
    Ich impregniere meine Jacke und Hose nach jeder Wäsche (ein Mal im Winter), weil die Membran ja innen liegt und der Außenstoff sich sonst sehr mit Wasser "voll saugt" (kann Cordura nicht wirklich, aber so ähnlich), und außerdem ist sie dadurch auch recht Schmutz abweisend.
  7. blitzer

    blitzer

    Registriert seit:
    29 Juli 2008
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dassel
    Das ist eben das Problem mit den vielen Lagen und der wasserdichten Lage zum Entfernen. Der Außenstoff ist nicht wasserdicht und kann schwerer werden (vollsaugen). Nächstes Problem, die Jackentaschen sind erst unter der Membranjacke dicht. Da gibt es Jacken, bei denen man die Membranjacke auch wie eine Regenjacke überziehen kann.
    Aus diesem Grund hab ich mich für eine Jacke mit fester Membran entschieden. Obermaterial saugt sich nicht sonderlich voll, Taschen sind auch außen dicht.
    Für die Belüftung sorgen in meinem Fall dann zwei große Öffnungen im Brustbereich. Hier fehlt dann die Goremembran und die Luft kommt tatsächlich in die Jacke und kühlt nicht nur die Membrane. Weitere Belüftung unter den Armen und Entlüftung auf dem Rücken. Jacke bläht sich nicht auf. Alle Öffnungen können natürlich auch wasserdicht verschlossen werden.