Diese Seite benutzt Cookies. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind dann verlassen Sie sofort diese Seite.

Tiefelegung der Fußrasten möglich?

Dieses Thema im Forum 'Allgemeines' wurde von Gast gestartet, 3 August 2008.

  1. Gast

    Gast Guest

    Registriert seit:
    Ne hat er nicht! Hab gerade eine mail an Wunderlich gesannt!
    und die Rasten beu Q-tech bestellt!
  2. Gast

    Gast Guest

    Registriert seit:
    Hab heute alle Teile Bekommen . wird aber noch etwas dauern b is ich sie Montiert habe machen aber einen guten Eindruck. werde berichten ! :cool:
  3. Zetti

    Zetti

    Registriert seit:
    8 März 2009
    Beiträge:
    989
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Im moment fahre ich noch die originalen Rasten ohne Gummi,
    ich finde allerdings die position des Schalthebels nicht mehr ganz so optimal :???:

    Ich habe den Eindruck, das der Hebel einen tacken weiter nach unten muss!
    Eigentlich auch klar, denn das Gummi hat ja schon 2 cm ausgemacht.

    Wer von Euch hat den Hebel weiter nach unten gesetzt und wenn, um wieviel Zähne?
  4. HoPe_LE

    HoPe_LE

    Registriert seit:
    16 Juni 2009
    Beiträge:
    4.617
    Zustimmungen:
    68
    Ort:
    Leipzig
    mehr als 1 Zahn wird gar nicht gehen. Ich weiß gar nicht wieviel Zähne die Welle hat, aber jeder Zahn macht bestimmt 15-20° aus.

    ich habe den Hebel zw. org. Rasten ohne Gummi und den Q-Tech gar nicht verändert. Am Anfang fand ich es mega unpraktisch und blöd zu schalten, aber nun habe ich mich dran gewöhnt.

    Man muss seinen Fuss nicht so ewig weit nach vorn unten neigen zum hochschalten. Und zum runterschalten den ganzen Fuss etwas anheben und rumms runter.

    Geht nun sehr gut und ist beim stehend fahren sehr angenehm.

    Ein voll verstellbarer Hebel (in Länge und Neigung) wäre aber das Optimum.
  5. Gast

    Gast Guest

    Registriert seit:
    hallo,
    ich hab die gummis auch schon ab seit dem ich die F habe...
    den schalthebel habe ich versuchsweise mal um 1 zahn nach unten gestellt, aber das ist zuviel des guten, wie hope_le schon sagte, geht garnicht...
    du musst den fuß extremst nach unten "biegen" zum schalten, hab es so gelassen wie es war mitlerweile kenne ich es gar nicht mehr anders...
    ich hatte vor mal einen hebel, ich habe 2 davon, im ausgebauten zustand ein wenig nach unten biegen und mal schauen wie es sich dann schalten lässt, aber da ich mich schon so daran gewöhnt habe wird es wohl nix mehr... :)
    bis denne...
    maikel
  6. HoPe_LE

    HoPe_LE

    Registriert seit:
    16 Juni 2009
    Beiträge:
    4.617
    Zustimmungen:
    68
    Ort:
    Leipzig
    maikel,

    das mit dem einfach nach unen biegen würde ich so nciht machen. Das ist Kaltverforung. Die Chacnce ist groß, dass das Material oder die Schweißnaht vorgeschädigt wird und der Hebel dann mal bricht.

    Ich hatte mir schon mal einen Hebel umgebaut. Mit der Flex oder besser Dremel die Schweißnaht des Hebel an der Mäuseverzahnung rel. tief einschneiden, dann den Hebel in die gewünschte Position bringen und im Anschluss gut verschweißen.
  7. Zetti

    Zetti

    Registriert seit:
    8 März 2009
    Beiträge:
    989
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Auf kurzen Strecken finde ich das auch nicht so schlimm. Im letzten Urlaub sind wir manchmal 10 bis 12 Stunden unterwegs gewesen, abends hatte ich richtig pinne im Fuß durch den ständigen positionswechsel und der verkrampften Haltung beim runterschalten :???:
    Ich habe schon über so einen verstellbaren Schalthebel von TT nachgedacht, aber ob sich damit grundlegend eine verbesserung herbeirufen lässt, wage ich zu bezweifeln :roll:
    Ausserdem schrieb Klaus in einem anderen Thread, das die Rolle an dem Hebel wohl sehr scharfkantig sei und auf kurz oder lang die Stiefel ruiniert :mrgreen:
    Ist denn die Verzahnung und der Winkel bei dem TT Hebel anders, als der originale?
    Hat das schon mal jemand verglichen?