Diese Seite benutzt Cookies. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind dann verlassen Sie sofort diese Seite.

Tomtom oder Garmin

Dieses Thema im Forum 'Navigation und GPS' wurde von Tjure gestartet, 9 April 2013.

  1. iCON

    iCON Guest

    Registriert seit:
    Okay soweit so gut...

    Ich habe mir gestern mal die Zeit genommen, beim Louis sowohl amGarmin als auch am TomTom ein wenig rumzuspielen.
    Dabei fiel mir sofort die bis dato in meinen Augen immernoch sehr besch*ssene Menüführung vom Garmin auf. Im Vergleich zum TomTom ist die ja derart un-intuitiv.
    Das TomTom fällt hier sehr positiv auf...
    Problem beim TomTom: Klobig ohne Ende und man kann keine freien Karten drauf basteln. Hier ist wieder das Garmin im Vorteil.
    Hat von euch jemand schon mal so eine zustätzliche Funktion vermisst, explizit die zusätzlichen karten die man beim Garmin aufspielen könnte?
    Ich denke hier halt vor allem an Touren in Gebiete, die vll. nicht durch Stadtzentren in Dtl. gehen, sondern mal nach Rumänien etc. Ich denke da ist man mit den Standartkarten recht schnell am Ende was die Abdeckng anbelangt oder?!

    Bleibt weiterhin noch eine Frage zu klären: was sind jetzt die einschlägigen Vorteile von Navi zu GPS und umgekehrt? Ich bin jetzt wenig der große Wanderer oder Fahrrad-Alpen-Überquerer, sodass ein GPS für mich weitere Vorteile hätte, aber viele fahren es ja doch am Motorrad...

    Garmin, TomTom, Navi, GPS?! Puh... oder vll doch einfach bloß ein iPad oder Handy mit Navi-Software?! :D Schwierig...


    LG
  2. tuxbrother

    tuxbrother

    Registriert seit:
    1 September 2010
    Beiträge:
    871
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    Karlsruhe
    Moped:
    F800GS
    Farbe:
    Crystal Lime Metallic
    Laufleistung km:
    179.233
    Wäre mal die Frage: Was meinst du mit GPS?

    Auch ein Navi hat ein GPS-Modul - zwangsweise, sonst könnte es deinen Standort nicht ermitteln um die weiter navigieren zu können.

    Und was Smartphones mit Navi-Software angeht, auch da kenne ich Leute, die auch mit dem Moped damit ans Ziel kommen.

    Stelle dir selber mal die Frage nach dem was du willst und von einem Navigations-System erwartest. Erst wenn man das geklärt hat, kann man sich auch nach einer Auswahl für sich passender Geräte umschauen.
  3. iCON

    iCON Guest

    Registriert seit:

    Das ein Navi ein GPS-Modul hat ist mir schon klar ;)
    Ich meine mit GPS eben diese eher für die Outdoor-Navigation gemachten Geräte (Garmin Montana etc.)

    Ich erwarte mit von dem Gerät:
    x Unkompliziertheit und gute Menüführung
    x dass es mir auch mal die vorige Planung abnimmt und ich mit einem Klick einfach mal drauf losfahren kann und gute Routen vergekaut bekomme
    x dass es mir auch mal (nicht oft) abseits der Wege und Offroad mit sinnvoller Navigation weiterhilft

    Wasserdicht, mit Handschuhen bedienbar etc, eh klar.


    LG
  4. tuxbrother

    tuxbrother

    Registriert seit:
    1 September 2010
    Beiträge:
    871
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    Karlsruhe
    Moped:
    F800GS
    Farbe:
    Crystal Lime Metallic
    Laufleistung km:
    179.233
    Das Montana würde ich bei den herkömmlichen Outdoor-Navigations-Geräte (wie du sie auch einfach als GPS bezeichnest) mal außen vor lassen ... es wird bei der F800GS Adv auch als "BMW Motorrad Navigator Advanture" als Zubehör mit angeboten.
    Im Prinzip ist das Montana eine "Zwischenstufe" zwischen den herkömmlichen Outdoor-Handgeräten (wie sie ja gerne von Wanderern, Bergsteigern oder Fahrradfahrern verwendet werden) und einem Navi, wie man es aus dem KFZ-Bereich her kennt.

    Was die Menüführung angeht, so hat jeder Hersteller seine eigene Philosophie. Auch bei den Anwendern liegen hier die Schwerpunkte verschieden, weswegen die einen den einen Hersteller bevorzugen, die anderen einen anderen. ... ist also sehr subjektiv und muss jeder für sich selbst entscheiden.

    Punkt Planung: Von A direkt zu B navigieren können eigentlich alle ... sobald es aber spezieller wird, so hängt das doch auch wieder von Funktionen wie "Kurvenreiche Strecken bevorzugen" o.ä. ab und von dem verwendeten Kartenmaterial. In wie weit hier Sinnvolles heraus kommt liegt dabei an mehreren Punkten. Wenn du dich mal in TomTom-Kreisen genauer umhörst (wo es die besagte Funktion ja schon länger gibt), wirst du fest stellen, dass es auch an der Region liegt (und somit wieder am Kartenmaterial) wie die Leute das Ergebnis als sinnvoll oder nicht erachten.

    abseits der Wege: Und schon wieder sind wir beim Kartenmaterial. Ein Gerät, das eben nur Straßenkarten enthält wird dir da schnell nicht mehr weiter helfen können. Also wird diesen Punkt betreffend ein Gerät benötigt, bei dem auch entsprechende Karten geladen werden können. Dabei noch eine Sache: Es gibt Topo-Karten, die nicht Routing-fähig sind. Mit solchen Karten wird eine Navigation generell schwer. Andererseits gibt es (z.B. bei Garmin) das Luftlinien-Routing, mit dem man sich abseits der Wege auch orientieren kann. Man sollte sich aber zuvor mal damit beschäftigt haben, bevor man irgend wo in Afrika mitten in einer Wüste steht (also hypothetisch gesprochen).

    Wenn ich mir deine Ausführungen so durchlese, so scheint ein Garmin wohl eher die Wahl für dich zu sein ... denn hier können mehrere Kartensätze zumindest auf der SD-Karte mitgeführt und bei Bedarf ausgewählt/aktiviert werden. (Ob Zumo oder Montana sei dabei sogar mal dahin gestellt.)
    Für dich dabei der Wermutstropfen: die Menüführung - hier wirst du dich erst mal etwas intensiver vertraut machen müssen um später "in allen Lebenslagen" dann doch an dein Ziel zu finden (was die Bedienung des Gerätes angeht).
  5. iCON

    iCON Guest

    Registriert seit:
    Na da danke ich doch für die gute Hilfestellung :)

    LG
  6. 2.BMW

    2.BMW

    Registriert seit:
    30 Januar 2010
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Idar-Oberstein
    Moped:
    F 800 GS
    Farbe:
    gelb
    Laufleistung km:
    52.000
    Wichtig: sich mit der Materie beschäftigen. Von A nach B zu routen kriegt jeder hin. Ich bin nach 5 Jahren immer noch in der Lernphase. Was zweifellos für Garmin spricht, ist der problemlose Einsatz von OSM Karten, bei mir aktuell Albanien.
    Gruss Thomas
  7. iCON

    iCON Guest

    Registriert seit:
    Geanu sowas meine ich.
    Klar, ich fahr jetzt im Moment nicht jedes Jahr quer durch die entlegensten Winke der Welt, aber wenn es halt doch mal soweit ist, dann isses schöner Mist, sich wieder was neues anschaffen zu müssen...

    Besteht vll irgendwo die Möglichkeit, sich ein Testgerät auszuleihen und das ganze mal "Probe zu fahren"?!