Diese Seite benutzt Cookies. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind dann verlassen Sie sofort diese Seite.

Was passiert, wenn man randvoll tankt?

Dieses Thema im Forum 'Benzingespräche' wurde von Alex-SHA gestartet, 7 Januar 2016.

  1. mab

    mab

    Registriert seit:
    25 Februar 2012
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    Bayerisch Schwaben
    Moped:
    F800GS 2010, Wilbers-Fahrwerk, Heidenau K60Scout
    Farbe:
    weiß
    Laufleistung km:
    44T Km
    Hui,
    ist schon interessant, über was hier diskutiert wird.

    Aber mal zur Sache:

    Das tatsächliche Raumvolumen eines jeden Auto- oder Moto-Tanks ist immer größer als das vom Hersteller angegebene Betankungsvolumen. Der Grund ist, dass sich besonders Treibstoffe in Abhänigkeit ihrer Temperatur ausdehnen oder zusammenziehen. Ein Liter Benzin bei 0° C kann bei 50°C z.B. ca. 1,1 Liter vom Volumen her haben! Genau aus diesem Grund sollte man einen Tank nicht über das angegebene Tankvolumen betanken. Daher gibt z.B. BMW in der Bedienungsanleitung der F800 an: "nur bis zur Unterkante des Einfüllstutzen betanken" (immer auf dem Steitenständer und ebener Grund!"). Zu bedenken ist auch, dass die Temp. des Kraftstoffes im Großtank der Tankstelle meist ca. 10°C hat. Im Sommer wird der getankte Sprit im Moto-Tank dann schnell wärmer und dehnt sich aus, was zum Überlaufen des Tanks führen kann (bei Überbetankung) und in Folge das Moto und die Umwelt geschädigt werden können. Auch kann es vorkommen, dass das Hinterrad während der Fahrt auf dem eigenen, auslaufenden Sprit wegrutscht (Der Schlauch der Tankenlüftung/Überlauf ist im Bereich der Hauptständeraufnahme am Rahmen).
    Wer z.B. kurz vor dem Abstellen des Moto in der Garage noch übermäßig vollgetankt hat, hat u.U. durch das Überlaufen einen Schaden am Moto oder gar eine sehr erhöhte Brandgefahr aufgrund der Benzindämpfe!
    Nicht zuletzt kann auch der Luftdruck das Spritvolumen beeinflussen z.B. 0 m ü.M. und 3500 m ü.M.. Die Volumenänderung durch Temp.-Änderungen ist aber größer.

    Wenn ich auf Tour bin und direkt nach dem Tanken weiter fahre, tanke ich auch bis sich der Sprit am Tankstutzen zeigt und dann quasi schon fast rausläuft. Dann gehen schon mal 1- 1,5l mehr rein (Wer sein Moto auf dem Haupständer ("Kippständer" lt. BMW) oder gar nach links kippen würde, könnte auch noch mehr tanken, da der Tankstutzen dann höher liegt).
    Das" Zuviel" wird ja aber im Anschluß gleich wieder verbraucht und zwar schneller als sich der Sprit aufwärmt. Also eher nicht bedenklich.

    Aus meinen Erklärungen dürfte aber nun auch klar sein, warum so unterschiedliche Angaben auftauchen, was nun in den Tank so reinpasst. Die Messuhr der Tankstelle müsste schon kaputt oder manipuliert sein.

    MlG

    MAB

    Anhänge:

    Henne, Rotax und EMS gefällt dies.
  2. Rotax

    Rotax

    Registriert seit:
    5 August 2014
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    30
    Moped:
    F 800 GS
    Farbe:
    lavaorange
    Laufleistung km:
    51000

    oder es ist ein wenig Luft im System, was natürlich nicht sein sollte
  3. Midlifecrisix

    Midlifecrisix

    Registriert seit:
    25 Oktober 2015
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    119
    Ort:
    Weinheim
    Moped:
    F800GS
    Farbe:
    weiß-rot
    Laufleistung km:
    47616
    @Rotax: lass es sein du redest dich um kopf und verstand: blasenfreies zapfen, wird heute durch fotodiode überwacht !
  4. Rotax

    Rotax

    Registriert seit:
    5 August 2014
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    30
    Moped:
    F 800 GS
    Farbe:
    lavaorange
    Laufleistung km:
    51000
    also eigentlich lohnt es sich nicht lange darüber zu diskutieren.

    Alle Tankanlagen in Deutschland sind allzeit zu 100% in Ordnung. o.k.?

    Am Rande bemerkt ich habe x-tausend mal getankt und nur in einem Fall war die Menge nicht i.O..