Diese Seite benutzt Cookies. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind dann verlassen Sie sofort diese Seite.

Werkzeug auf der Reise ?

Dieses Thema im Forum 'Technik' wurde von Tante Mo gestartet, 29 Oktober 2015.

  1. Tante Mo

    Tante Mo

    Registriert seit:
    25 Oktober 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    2
    Moped:
    F 800 GS
    Farbe:
    kalamata metallic
    Laufleistung km:
    35000
    Jo... danke für die vielen hilfreichen Tips. 20-tausender Inspektion ist gemacht, mehr als 7.000 werden es wohl nicht werden, es sei denn, man muss man aufgrund von Unpassierbarkeit auf die eine oder andere Strecke ausweichen, aber tausende von Kilometern werden das nicht werden. Heidenau Scout K60 (Empfehlung des Anbieters für Südamerika) ist neu drauf, und Schläuche kommen als Ersatz mit. Ich sehe es genauso, dass man nicht für alle Fälle gewappnet sein kann, darum lasse ich es recht entspannt angehen. Und ein Begleitfahrzeug ist dabei, zwar nicht immer sofort greifbar, aber am Abend auf jede Fälle, wenn wir den gemeinsamen Rastplatz ansteuern.. Da wird schon nicht so viel passieren unterwegs.... und bange machen gilt sowieso nicht :twisted:

    Habt alle ein schönes Wochenende !!!

    Mo
  2. alper

    alper

    Registriert seit:
    13 Juni 2010
    Beiträge:
    720
    Zustimmungen:
    44
    Ort:
    Landsberg am Lech
    Moped:
    F800GS, PK50XL, NX250
    Farbe:
    lavaorange
    Laufleistung km:
    167674
    Ich habe beim letztenmal für SA viel zuviel mitgenommen. Ein neu montierter Satz Reifen reicht, Ersatzreifen kann man sich sparen. Wenn die Kette auch noch nicht regelmäßig gespannt werden will, kann man sich den Kettensatzwechsel vorher auch sparen. Oder Du gehts auf Nummer Sicher, wechselst den Kettensatz und legst den teil-gebrauchten derweil zuhause ins Regal. Bremsbeläge kann man auch vorher neue draufmachen, dann reichts auf alle Fälle. Auch hier kannst Du die gebrauchten ja später noch zuhause aufbrauchen. Schläuche bzw. Flickzeug kann man mitnehmen, dann braucht man allerdings auch Montierhebel und das Arbeiten damit sollte man schon mal probiert haben. Der K60 ist schon recht unwillig beim Montieren. Ich würde inzwischen nur noch die Terra-X Reifenmilch und einen kleinen Kompressor mitnehmen. Dafür brauchst Du allerdings auch eine vernünftige Bordsteckdose.
    Bordwerkzeug für die 800er habe ich mir im Laufe der Zeit so zusammengestellt, dass ich Wartungsarbeiten zuhause ausschließlich damit gemacht habe. Für Dich ist das natürlich jetzt zu spät, wenn das Mopped schon in der Einwinterung ist.

    Fährst Du auf eigene Faust nach Südamerika oder organisiert mit einem Veranstalter und wenn ja, welcher?

    LG
    Jörg
  3. Tante Mo

    Tante Mo

    Registriert seit:
    25 Oktober 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    2
    Moped:
    F 800 GS
    Farbe:
    kalamata metallic
    Laufleistung km:
    35000
    Hallo Jörg. .. danke auch für deine Tips.... werde mal in mich gehen, aber wahrscheinlich nicht viel mitschleppen....habe ja 'meine Männer' dabei.

    Es ist eine organisierte Reise...moechte einfach nicht. alleine verreisen......schau mal unter Explo Tours ☺

    LG. Mo

    .....
  4. alper

    alper

    Registriert seit:
    13 Juni 2010
    Beiträge:
    720
    Zustimmungen:
    44
    Ort:
    Landsberg am Lech
    Moped:
    F800GS, PK50XL, NX250
    Farbe:
    lavaorange
    Laufleistung km:
    167674
    Hab ich mir fast gedacht ;). Mit Explo habe ich 2010 meine erste Südamerikareise gemacht. War so klasse, dass wir 2014 eine selbstorganisierte nachgeschoben haben. Und wenn ich Bilder und Reiseberichte von dort sehe, weiß ich, dass ich da wieder hinfahren werde! Wenn Du noch was wissen willst, kannst mir auch gerne eine PM schreiben.

    LG
    Jörg